Strategische Narrative: Palmer Hargreaves holt Daniel Jungblut

 

Einen Experten dafür, Geschichten ihren richtigen Drall zu geben, hat sich die Kölner Agentur Palmer Hargreaves geangelt: Wie Daniel Jungblut seine Erfahrungen mit "strategischen Narrativen" spielen lassen soll.

Der 38-jährige Neuzugang soll an der Schnittstelle zwischen Content-Erstellung und Strategieberatung zum Einsatz kommen und auch bei der Positionierung von CEOs aushelfen.

Einschlägiges Fabuliertalent bringt Jungblut mit: Er gilt in Branchenkreisen als geschätzter Ghostwriter und Redenschreiber. So betreute er bereits Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft, darunter Vorstände von DAX-Unternehmen. Daniel Jungblut hat Philosophie, Musik- und Kulturwissenschaften in Münster und Wien studiert. Nach Anfängen im Journalismus wechselte er in die Unternehmenskommunikation und stand zuletzt in Diensten der Kölner Agentur OSK, um dort unter anderem Automobilkunden zu betreuen.

Bei Palmer Hargreaves soll sich Jungblut für Mandanten wie Deutsche Telekom, Huawei, SAP und die Deutz AG ins Zeug legen. "Wir müssen die Botschaften der Unternehmen als Teil einer großen, unverwechselbaren Geschichte platzieren", sagt Jörn Langensiepen, CEO der Gruppe und Geschäftsführer von Palmer Hargreaves. "Mit Daniel Jungblut haben wir nun einen Experten an Bord, der solche Geschichten erzählten kann."

Hintergrund: Palmer Hargreaves ist eine inhabergeführte Agenturgruppe für Marketing und Kommunikation. Sie beschäftigt rund 180 Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland sowie in England, Russland und China. Wichtige Kunden sind Audi, Bayer, Deutsche Telekom, Ford, das "Handelsblatt", Henkel, Jaguar, Miele, Porsche und Schindler.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.