Karriere-Tipp vom Agenturchef: Programmierkenntnisse werden unabdingbar

22.02.2019
 

Woran erkennt man einen schlechten Chef? Welche Fehler sollten Talente vermeiden? An welchen Defiziten arbeiten? In der Karriere-Reihe des "PR Report" gibt es Rat von renommierten PR-Profis. Was Nerses Chopurian, Geschäftsführer der Agentur Pioneer, sagt.

Wenn ich heute 25 Jahre alt wäre, würde ich ...
... würde ich die Auswirkungen der digitalen Transformation auf das Berufsfeld "Kommunikator" stärker berücksichtigen, mir etwa ein größeres Verständnis im Bereich Programmiersprachen aneignen.
 
Nach welchen Kriterien sollte man seinen ersten Arbeitgeber auswählen?

Spannend für Kommunikatoren sind Unternehmen, die vor kommunikativen Herausforderungen stehen, die sich in einem wie auch immer gearteten Spannungsfeld befinden. Hier ist ein hoher Lernfaktor sicher. Agentur oder Unternehmen, Behörde oder NGO ist die nächste Frage, die sich jeder zum Berufseinstieg stellen muss. Am besten durch viel Praktika testen, was einem eher liegt und ob man das viel beschworene Dienstleistergen, das im Agenturleben notwendig ist, besitzt oder nicht.
 
Der größte Fehler, den Berufsanfänger/Young Professionals in der Kommunikation machen können, ist ...
... sich zu früh zu spezialisieren und ein Berufsfeld festzulegen.
 
Ein Mitarbeiter begeistert sie, wenn ...
... er über seinen Tellerrand hinausblickt und aktiv mit Lösungsvorschlägen auf mich zukommt.
 
Mit Blick auf den Nachwuchs/Young Professionals: Wo/bei welchen Kompetenzen sehen Sie die größten Defizite?
Zu starker Fokus auf eine Disziplin - damit ist keine umfassende Lösung für eine kommunikative Herausforderung möglich.
 
Welche Kompetenzen brauchen moderne Kommunikatoren unbedingt?
Crossmediales, crossfunktionales Denken und eine vernetzte Arbeitsweise (wirklich teamfähig zu sein und im Team zu arbeiten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen).
 
Welche Kompetenzen haben im Vergleich zu vor zehn Jahren an Bedeutung verloren?
Keine.
 
Welche Kompetenzen kommen in der Kommunikation niemals aus der Mode?
Die deutsche Sprache in Wort und Schrift zu beherrschen.
 
Digitale Kompetenzen braucht heute jeder. Was heißt Digitalkompetenz eigentlich konkret?
Digital bedeutet nichts anderes als eine Erweiterung der Kanäle, über die ich den Rezipienten meiner Botschaft erreichen kann. Ich muss als Kommunikator alle verfügbaren Kanäle evaluieren können, ob sie mir bei meiner Aufgabe helfen oder nicht. Ein Fachbeitrag in einer Branchenpublikation kann da genauso in Frage kommen, wie ein Retargeting Konzept.
 
Müssen moderne Kommunikationsprofis (künftig) programmieren können?
Programmierkenntnisse werden unabdingbar werden. In welchem Umfang hängt vom zukünftigen Arbeitsumfeld statt
 
Welche Aufgaben in der Kommunikation werden künftig von Maschinen/Künstlicher Intelligenz erfüllt?
Die Aussteuerung von situativen Direktmarketing Kampagnen wird sicherlich dazugehören.
 
Eine Fähigkeit, die ein moderner Kommunikator unbedingt braucht, aber an der Universität nicht lernt:
Im Team zu arbeiten: sich selbst in einem Moment zurückzunehmen und im nächsten die Führung zu übernehmen.
 
Einen schlechten Chef erkennt man an ...
... unter anderem der Tatsache, dass er nie lange Chef an einem Ort ist.

kress.de-Tipp: Die aktuelle Ausgabe des "PR Report" ist in unserem neu gestaltenen Shop als E-Paper und gedruckt erhältlich. Ein Abo können Sie dort auch abschließen. Der "PR Report" erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Daniel Neuen.  

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.