Job des Tages: Bewegtbildreporter (m/w/d) in Bremerhaven gesucht

01.03.2019
 
 

Die "Nordsee Zeitung" benötigt Verstärkung. Deshalb wird nun in Bremerhaven ein Bewegtbildreporter (m/w/d) gesucht.

Die Stelle ist für das Eintrittsdatum 1. April ausgeschrieben. Angesprochen fühlen dürfen sich Profis, die für crossmediales journalistisches Arbeiten stehen und die gerne fachübergreifend, vernetzt sowie in Print, Audio und Film arbeiten.

Zentrale Aufgabe ist es, beim Aufbau des digitalen Storytellings im Verlagshaus mitzuarbeiten und dafür wichtige Impulse zu geben. Außerdem wird man eigene Formate für Premium- und Reichweitenprodukte entwickeln und umsetzen. Dafür setzt man im Auftrag des Content-Chefs/Team-Chefs auch Bewegtbilder um.

Bewerben können sich Job-Kandidaten, die ein abgeschlossenes Volontariat sowie Kompetenz und einschlägige Kenntnisse in der Bewegtbild-Produktion nachweisen können. Wichtig ist, dass sie sich durch ein hohes Maß an Qualitätsbewusstsein und einen geschulten Blick für die optimale Darstellung von Inhalten auszeichnen.

Die "Nordsee Zeitung" setzt für diese Stelle Kontaktfreudigkeit und ein kommunikatives Wesen voraus. Außerdem sollte man bereit sein, Wochenend- und Feiertagsdienste zu übernehmen.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                             

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.