SID macht Eigengewächs Cai-Simon Preuten zur Führungskraft

 

Führungswechsel beim Sport-Informations-Dienst in Köln: Cai-Simon Preuten steigt auf und löst in der Redaktionsleitung Jörg Mebus ab, der das Haus nach 22 Jahren verlässt. Das ist nicht die einzige neue Top-Personalie.

Der 35-jährige Preuten, der schon beim SID volontierte, bildet ab sofort zusammen mit dem langjährigen Fußball-Chef Ralph Durry die Redaktionsleitung des Nachrichtendienstes. Jörg Preuten ist in der Zentrale in Köln sowohl für die Text- als auch die Video-Redaktion zuständig.

Zuletzt war er vor allem als Chef vom Dienst und Tennis-Redaktionsleiter tätig. Bei mehreren Olympischen Spielen und bei der Fußball-WM 2018 in Russland zählte Cai-Simon Preuten zur SID-Leitungsrunde. 

In Köln werden derzeit gleich mehrere Weichen neu gestellt: Wie zuvor schon bekannt wurde, wird zum 1. April Rainer Finke neuer Geschäftsführer der AFP-Tochter SID. Er wird das Haus künftig zusammen mit Jens Wagner, dem Chief Operating Officer, führen. Rainer Finke kommt von der dpa.

Hintergrund: Der SID, ein Tochterunternehmen von Agence-France-Presse (AFP), ist mit mehr als 50 festangestellten Redakteuren und über 100 freien Mitarbeitern iim In- und Ausland die führende Sportnachrichtenagentur in Europa. Der SID wurde bereits 1946 gegründet.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.