Diese Köpfe sind jetzt gefragt: Prantl, Kaspar, Knall, Laudage, Hellermann, Pabst und Flamme

 

Wir konnten wieder Profile aus der kress-Personendatenbank "Köpfe" mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Diese Seiten sind besonders gefragt.

Abschied aus der "SZ"-Chefredaktion: Heribert Prantl zieht sich zurück. Er gibt seine Posten als Mitglied der Chefredaktion und als Ressortleiter Meinung auf, geht allerdings nicht ganz. Er wird der Zeitung als Autor und Kolumnist erhalten bleiben. Künftig wird der 65-Jährige die Seite fünf der Wochenendausgabe mit seiner politischen Kolumne bestücken, auch sein sonntäglicher Newsletter "Prantls Blick" soll weiterhin erscheinen.

Thomas Kaspar ist neuer Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. Seit 1. März leitet der 51-Jährige im Tandem mit Bascha Mika die "FR"-Printredaktion und soll dort die redaktionellen Produkte der Gruppe entwickeln. Auch Markus Knall bekommt mehr Verantwortung: Er leitet jetzt als alleiniger Chefredakteur die Ippen Digital Zentralredaktion. Neben der Redaktion in München wird er damit auch die Verantwortung für die neu geschaffene Zentralredaktion in Frankfurt tragen. "Wir haben Deutschlands erste Zentralredaktion zur modernsten Redaktionsorganisation umgebaut", betont Geschäftsführer Benjamin Marx. "Nun bauen wir das modernste Redaktionsnetzwerk Deutschlands auf."

Neue Doppelspitze bei Gruner+Jahr Digital Products: Carina Laudage und Bernd Hellermann übernehmen die Geschäftsführung. Die beiden folgen auf Eva-Maria Bauch, die das Unternehmen verlässt. Laudage war bei Digital Products bislang als Managing Director für stern, Brigitte und Gala Digital zuständig. Hellermann bleibt neben seiner neuen Aufgabe weiterhin Geschäftsführer und Editorial Director der Community of Interest Family mit allen Geschäften rund um die Marke Eltern.

Sandra Pabst wird zum 1. Mai Geschäftsführerin Kommunikation beim Verband Deutscher Zeitschriftenverleger in Berlin. Damit hat der VDZ eine Nachfolgerin für Peter Klotzki gefunden. Die Journalistin, Volljuristin und Inhaberin einer Kommunikationsberatung war zuvor in verschiedenen verantwortlichen Funktionen in der Medienbranche und in der Politik tätig. "Wir freuen uns sehr, dass wir die ausgewiesene Kommunikationsexpertin [...] gewinnen konnten. Damit ist unser Führungsteam wieder komplett und wir sind für die vielfältigen Aufgaben sehr gut aufgestellt", kommentiert VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer die neue Personalie.

Die beliebtesten Arbeitgeber der deutschen Medienbranche: "kress pro" hat in der Ausgabe 01/2019 die Noten und Weiterempfehlungsraten analysiert. Mit in den Top 10: GoFeminin.de mit Geschäftsführer Marc Flamme. Ebenfalls über gute Noten freuen sich unter anderem der Hessische Rundfunk, ProSiebenSat.1 Media, Bertelsmann und die Vogel Communications Group.

kress.de-Tipp: Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.