Axel Springer übernimmt CeleraOne - Gründer Hilger und Eggert bleiben in der Führung

06.03.2019
 

Axel Springer wird Anbieter im Wachstumsgeschäft der Paid-Content-Technologie. Das Unternehmen hat die CeleraOne GmbH übernommen. Welche Strategie Axel-Springer-Vorstand Stephanie Caspar verfolgt.

"Die Zahlungsbereitschaft der Nutzer hat weltweit signifikant zugenommen. Paid-Content-Technologie ist einer der maßgeblichen Werttreiber des digitalen Vertriebsgeschäfts. Mit dem Erwerb von CeleraOne verbinden wir drei Ziele: Investition in ein Wachstumsgeschäft, den weiteren Ausbau der Technologie- und Datenkompetenz sowie die konstante Weiterentwicklung journalistischer Bezahlangebote", so Stephanie Caspar, Vorstand News Media National & Technology bei Axel Springer.

CeleraOne, gegründet 2012, ist Spezialist für die Echtzeitverarbeitung großer Datenvolumen und mit seinen Lösungen für Paid Content Technologie-Dienstleister für zahlreiche deutsche sowie schweizerische Verlage. Bei Axel Springer kommt CeleraOne bei den Bezahlangeboten von "Welt" und "Bild" bereits seit dem Start 2012 bzw. 2013 zum Einsatz.

Die Unternehmensgründer Moritz Hilger und Tim Eggert bleiben CeleraOne "langfristig verbunden und werden ihre Funktionen weiterhin ausüben", erklärt Axel Springer.

Das Geschäft mit Artificial-Intelligence-Lösungen für die Stahlindustrie gehört inzwischen nicht mehr zu CeleraOne und wird künftig von Mitgründer Falk-Florian Henrich geführt.

Moritz Hilger, Gründer und Geschäftsführer von CeleraOne, betont: "Wir freuen uns, mit Axel Springer einen starken Partner für die nächsten Entwicklungsschritte unserer Plattform gefunden zu haben. Durch die Kombination von großer Erfahrung und innovativen Technologien können wir Anbieter von Bezahlinhalten zukünftig noch besser mit unseren Lösungen unterstützen."

Hintergrund: Bei CeleraOne entwickeln 38 Mitarbeiter aus 13 Nationen am Standort Berlin. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.