So oft werden klassisches Fernsehen und YouTube genutzt

07.03.2019
 

Die AGF Videoforschung (AGF) und YouTube haben erstmals Ergebnisse ihrer seit mehr als drei Jahren bestehenden Zusammenarbeit veröffentlicht. 

Die Ergebnisse im Beobachtungszeitraum Oktober 2018 zeigen eine durchschnittliche tägliche Sehdauer von 267 Minuten für Personen ab 18 Jahren. Dabei beläuft sich die klassisch lineare TV-Nutzung im Untersuchungszeitraum auf durchschnittlich 232 Minuten pro Tag. Zudem fallen 35 Minuten Streaming-Nutzung an, die größtenteils (60%, 21 Minuten) über ein mobiles Endgerät erfolgt. 33 Minuten der Streaming-Nutzung gehen aufs Konto der Plattform YouTube, nur zwei Minuten entfallen auf andere am AGF-System teilnehmende Bewegtbildanbieter, also Streamingangebote öffentlich-rechtlicher und privater Sender.

Nicht erfasst wurden Streamingdienste wie Netflix oder Maxdome. Bislang gibt es zwar täglich aktuelle Werte zu Zuschauerzahlen und Marktanteilen für Sendungen im linearen Fernsehen, aber nicht zu YouTube.

"Ziel der AGF ist es, YouTube ganz im Sinne eines gemeinsamen Marktstandards als verlässlich transparenten Partner im AGF-System auszuweisen", so AGF-Geschäftsführerin Kerstin Niederauer-Kopf.

Dirk Bruns, Head of Video Sales, Google Deutschland, hofft, dass Branchenvertreter aus weiteren Ländern dem Beispiel der AGF folgen. Google bekenne sich seit langem zu transparenten Messungen.

OMG-Geschäftsführer Klaus-Peter Schulz sagt: "Die AGF hat einen weiteren wichtigen Schritt im Ausbau ihres Konvergenzstandards geschafft, die Ausweisung von Daten für YouTube sind ein echter Meilenstein. Im nächsten Schritt geht es darum, YouTube so zu integrieren, dass größtmögliche Vergleichbarkeit und Transparenz aller im AGF-System abgebildeten Bewegtbildangebote erreicht wird."

Hintergrund: Die AGF Videoforschung ist eine Kooperation der Sender ARD, Discovery Communications Deutschland, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media SE, Sky Deutschland, Tele 5, Viacom, WeltN24 und ZDF. Dabei geht es um die quantitative Erfassung der Nutzung von Bewegtbildinhalten in Deutschland einschließlich der Erhebung und Auswertung der Daten. Ein mehrstelliger Millionenbetrag fließt jährlich in die AGF Videoforschung. Neben den Gesellschaftern wirken Lizenznehmer, Werbungtreibende und die Mediaagenturen mit.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.