Diese Köpfe sind jetzt gefragt: Dorn, Exner, Mol-Wolf, Torka und Schmitter

 

Wir konnten wieder Profile aus der kress-Personendatenbank "Köpfe" mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Diese Seiten sind besonders gefragt.

 

Was ist los bei Score Media? Der vor drei Jahren gegründete Zeitungsvermarkter ist von Querelen und Personalwechseln geplant. Im "kress pro"-Interview liefert der neue Geschäftsführer Carsten Dorn Antworten über die aktuelle Situation beim Reichenweiten-Riesen. Als nationaler Vermarkter hat Score Media eine tägliche Netto-Reichweite von etwa 27 Millionen Lesern. Dorn und sein Team wollen jetzt "nach vorne schauen" und den Markt sauber und strukturiert bearbeiten.

Die junge Zielgruppe einbinden: stellvertretende "Zeit Online"-Chefredakteurin Maria Exner erklärt im "kressköpfe"-Interview, wie sie junge Leute an ihr Produkt binden will. In der neuen Reihe "Die Antwort" stellt die Redaktion Menschen und Projekte vor, "die nach Lösungen für ein drängendes Problem suchen oder bereits zu einem positiven gesellschaftlichen Wandel beitragen."

Katarzyna Mol-Wolf wird Editorial Director: Frauenmagazin "Emotion" soll zu einer Plattform werden. Mol-Wolf wird in ihrer neuen Position eine Art "schreibende Verlegerin" und möchte damit nicht nur nah an den journalistischen Inhalten arbeiten, sondern auch die Marke "Emotion" weiterentwickeln. "Unsere Vision als emotion ist es, Frauen zu stärken und strahlen zu lassen. [...] Wir sind eine Plattform mit sehr vielen Möglichkeiten für Frauen, die ihren Weg gehen, sich weiterentwickeln und mit anderen starken Frauen vernetzen wollen."

Von der "Neuen Pressegesellschaft" zur "Mediengruppe Pressedruck": Daniel Torka wechselt nach Augsburg. Spätestens zum 1. Oktober soll der 35-Jährige in die Geschäftsführung rücken. Operativ soll Torka die lokalen Rundfunkaktivitäten der rt1.media group steuern, also im Wesentlichen die Sendergruppe um Hitradio RT1 und a.tv. Zudem soll er digitale Geschäftsmodelle entwickeln - vor allem im Bereich Audio.

"Audio Now": RTL-Radio-Chef Stephan Schmitter will Audio-Boom nutzen. Der CEO von RTL Radio Deutschland will kreativen, deutschen Audio-Produktionen sowie  etablierten Hörangeboten ein neues Zuhause geben. In Kürze startet die Audio-Plattform "Audio Now". Die Plattform soll Podcasts und kuratierte Audio-Inhalte von deutschen Radiosendern, Podcastproduzenten und Audio-Anbietern bündeln.

 

 

 

kress.de-Tipp: Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.