Diese Köpfe sind jetzt gefragt: Suppa, Fenske, Tückmantel, Zollner, Hasebrink, Arcaro

 

Wir konnten wieder Profile aus der kress-Personendatenbank "Köpfe" mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Diese Seiten sind besonders gefragt.

Doppelter Aufstieg bei Madsack: Hannah Suppa und Marco Fenske erhalten neue Führungsaufgaben. Suppa wird Chefredakteurin Digitale Transformation und Innovation im Regionalen. Fenske, der seit Januar Nachfolger von Wolfgang Büchner als Chefredakteur "RedaktionsNetzwerk Deutschlands" ist, soll eng mit ihr zusammenarbeiten. Er bleibt aber weiterhin verantwortlich für alle überregionalen Inhalte. Christian Büchner verlässt das Unternehmen, wird aber weiterhin "beratend zur Seite stehen".

Ulrich Tückmantel verlässt die "Westdeutsche Zeitung": Nach rund fünf Jahren als Chefredakteur ist für den 52-Jährigen Schluss. Wie aus dem Verlag der Zeitung zu hören ist, übernehmen die bisherigen Stellvertreter Annette Ludwig und Lothar Leuschen den Posten. Wohin es Tückmantel zieht, ist noch offen.

Neuer Chefredakteur beim "fotoMagazin": Manfred Zollner soll das Traditionsmagazin kräftig umbauen. Gleich die erste Ausgabe unter seiner Regie soll dabei ein Rückblick auf die "größten Highlights der Fototechnik der vergangenen sieben Jahrzehnte" werden. Zollner löst an der Redaktionsspitze des Jahr Top Special-Titels Thorsten Höge ab. Dieser will sich nun auf seine Aufgaben als Geschäftsführender Gesellschafter des SVG Verlags konzentrieren.

Medienforscher Uwe Hasebrink kritisiert Pay-TV-Strategie der UEFA: der Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung hält "die Bezahl-Strategie für riskant". Der renommierte Medienwissenschaftler erklärt, dass "die herausgehobene Aufmerksamkeit, die den Fußball in Deutschland genießt, auch das Ergebnis jahrzehntelanger Pflege der Öffentlichkeit ist." Letztlich müssten Verbände und Vereine entscheiden, "ob sie für kurzfristig höhere Gewinnversprechen ihr Produkt rar machen, um es dann teurer verkaufen zu können, ober ob sie es eher darauf anlegen, das Produkt so breit wie möglich verfügbar zu machen."

Define Media will Marktführerschaft ausbauen: Michele Arcaro übernimmt die neu geschaffene Position des Chief Marketing Officers. Der 46-Jährige blickt auf zwei Jahrzehnte Berufserfahrung in der Digital- und Vermarktungsbranche zurück und will dem Marktführer im Premium Native Advertising nun weitere Branchen und Kundenkreise erschließen. Er wird direkt an Marius Gebicke, CEO von Define Media, berichten. 

kress.de-Tipp: Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.