Frank Fröhlich wechselt ins Führungsteam der OMD München

 

Der leckere Vorzeigekunde ruft. Also verlegt Frank Fröhlich, bislang bei OMD Düsseldorf, seinen Arbeitsplatz zu OMD München. Wen er als Client Service Director unmittelbar bei Laune halten muss.

Der 32-jährige Media- und Marketingexperte führt ab sofort im Münchner OMD-Büro das 15-köpfige Team für McDonald's. Im vergangenen Herbst hatte OMD München nach einem Pitch erneut den Auftrag des Fastfood-Riesen erhalten. Schon damals war Fröhlich maßgeblich in die Verteidigung des Etats involviert.

Bislang war Frank Fröhlich bei OMD Düsseldorf für die Leitung der Client-Service-Teams für den Kabelnetzbetreiber Unitymedia und den US-Spielwarenhersteller Hasbro zuständig. Er hat sich vor allem mit der strategischen Weiterentwicklung von innovativen digitalen Marketing-Ansätzen beschäftigt. 

Bei OMD gilt Fröhlich als "Eigengewächs". Innerhalb der Mediaagentur startete er seine Karriere. 2006 fing er als Volontär im Mediaplanning in Düsseldorf an. Danach war er innerhalb der Omnicom Media Group im In- und Ausland für Kunden wie Vodafone, BlackBerry, Rewe und Carlsberg im Einsatz.

"Er denkt innovativ und strategisch und ist somit die Idealbesetzung für McDonald's", lobt ihn Markus Stautner, Managing Director OMD München.

Hintergrund: OMD gilt als eine der führenden Mediaagenturen Deutschlands und beschäftigt hierzulande an den Standorten Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin rund 800 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Oliver Stroh, Thomas Hinkel und Susanne Grundmann.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.