Warum Kogel die Jauch-Produktionsfirma i&u übernimmt

 

Der Finanzinvestor KKR hat Fred Kogel grünes Licht gegeben, auf dem deutschen TV-Markt weiter einkaufen zu gehen: Nach der Übernahme gibt nun der Moderator und TV-Unternehmer Günther Jauch bei i&u seine Unabhängigkeit auf.

KKR hat unter Beteiligung von Atwater Capital den Kauf der Fernsehproduktionsgesellschaft i&u TV bekannt gegen, die einst von Günther Jauch gegründet wurde. Damit gehört die mehrfach preisgekrönte TV-Schmiede, die unter anderem Sendungen wie "stern TV", "Klein gegen Groß", "Die ultimative Chartshow" oder "Menschen, Bilder, Emotionen" erstellt, nun zum neuen Unternehmen aus der bisherigen Tele München Gruppe und Universum Film, bei dem der frühere Sat.1-Programmgeschäftsführer Fred Kogel als CEO wirkt.

Der Zukauf hat für Kogel offenbar große strategische Bedeutung. Sein Ziel ist es, ein schlagkräfiges Content-Haus in der deutschen TV- und Filmindustrie, auch mit Blick auf spannende neue Streaming-Märkte, aufzubauen. "Infotainment ist die Programmfarbe der Zukunft", sagt Fred Kogel nun. "i&u kreiert einzigartige Fernsehshows und setzt seit Jahren Standards im Bereich journalistische Unterhaltung."

Günther Jauch bleibt dem Unternehmen auch nach der Übernahme erhalten. Er dankt seinen Mitarbeitern "nach fast 20 Jahren erfolgreicher Arbeit von i&u". Neben ihm soll Andreas Zaik "als Geschäftsführer und Chefredakteur weiter für Kontinuität sorgen", heißt es bei der Fernsehproduktion.

"Fred Kogel kenne und schätze ich seit fast 40 Jahren", sagt der erfahrene Fernsehmacher. "Mit ihm an der Spitze einer schlagkräftigen Plattform und dem starken Gesellschafter KKR werden sich für i&u neue Chancen im TV-Markt und darüber hinaus eröffnen", sagt Günther Jauch.

Hintergrund: Das 2000 in Köln gegründete Produktionsunternehmen i&u ("Information und Unterhaltung") beschäftigt rund 140 Mitarbeiter und erstellt pro Jahr weit mehr als 100 Erstausstrahlungen mit über 160 Programmstunden. Hauptabnehmer bislang waren RTL und die ARD, aber auch andere Sender.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.