Diese Köpfe sind jetzt gefragt: Walder, Bode, Tyrock, Fischer-Appelt, Röpke, Dowideit, Körner

 

Wir konnten wieder Profile aus der kress-Personendatenbank "Köpfe" mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Diese Seiten sind besonders gefragt.

 

"Redaktionen waren bis vor 15 Jahren ein Ponyhof": Marc Walder, CEO von Ringier, hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren radikal umgebaut. In der aktuellen "kress pro" spricht der Medienexperte über die richtige Strategie in einer für die Medienlandschaft unruhigen Zeit. Wichtig bleibt für ihn aber weiterhin "die Grundlage": starker Journalismus.

Von Medien-Managerin zur Personalabteilung: Iris Bode erklärt ihren Wechsel. Die ehemalige Führungskraft von Axel Springer, der FAZ und der Handelsblatt Media Group ist zur Personal- und Organisationsberatung i-potentials gewechselt. Ihre Erfahrungen aus den Change-Prozessen der Unternehmen haben sie in der Überzeugung bestärkt, "dass keine Transformationsstrategie ohne exzellente Talente und ein Umdenken in der HR-Strategie erfolgreich sein wird."

Zeitung nach Online-Vorbild: WAZ-Chefredakteur Andreas Tyrock fährt eine User-First-Strategie und ist "zuversichtlich für die Zukunft". Künftig arbeiten Reporter und Editoren der WAZ getrennt. Die Reporter werden in diesem Modell nur schreiben - mit klarem Fokus auf die Online-Kanäle. "Reporter sind Online-Redakteure. Sie schreiben nicht mehr in Förmchen auf Zeitungsseiten."

Zusammenschluss komplett: Philipp und Keuntje ist Teil von fischerAppelt. Die Agentur Philipp und Keuntje (PUK) verstärkt künftig die inhabergeführte Agenturgruppe fischerAppelt. Die Gründer Dominik Philipp und Hartwig Keuntje sowie die gesamte Führungscrew bleiben an Bord. Andreas Fischer-Appelt, Co-Gründer und Vorstand fischerAppelt, zur Strategie: "Wir streben an, das am tiefsten integrierte Kommunikations- und Marketingprodukt anzubieten."

Neue Aufgaben: Christian Röpke ist seit 1. April 2019 zusätzlich zu seinen Positionen als Geschäftsführer von Zeit Online, ze.tt und academics Chief Digital Officer der Zeit Verlagsgruppe. In dieser neu geschaffenen Position verantwortet der 47-Jährige die "Neu- und Weiterentwicklung von übergreifenden digitalen Geschäftsmodellen".

Bei der Handelsblatt Media Group: Martin Dowideit und Kim Balve sollen das digitale Portfolio ausbauen. "Wir setzen strategisch darauf, vor allem mit unseren mobilen Angeboten neue digitale Abonnenten hinzuzugewinnen", sagt Geschäftsführer Gerrit Schumann. Dowideit soll in der neu geschaffenen Position des Head of Product Handelsblatt vor allem die Paid-Content-Strategie und den Ausbau der digitalen Produkte vorantreiben.

Aufstieg bei der Mediengruppe RTL: Christian Körner wird Leiter Kommunikation und Unternehmenssprecher. In seiner neuen Funktion übernimmt der 47-jährige Körner damit auch die Programm-PR aller Sender und Plattformen. Zudem spricht er für die Stiftung "RTL - Wir helfen Kindern e.V." Er wird direkt an Reichart berichten.

 

kress.de-Tipp: Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.