Heilbronner-Stimme-Verleger Distelbarth macht Kösters zum Digitalchef

03.04.2019
 

"Heilbronner Stimme"-Verleger Tilmann Distelbarth holt sich mehr Digitalkompetenz ins Haus. Thomas Kösters wirkt ab sofort als Chief Digital Officer.

Thomas Kösters (46) berichtet als Chief Digital Officer (CDO) direkt an die Geschäftsführung. Er verantwortet die Abteilungen Digitale Medien für das digitale Produkt- und Portalmanagement, IT-Services für die technologische Infrastruktur sowie das Beteiligungsmanagement für die digitalen Geschäftsfelder.

Thomas Kösters war nach seiner Station als Leiter Crossmedia bei der "Westdeutschen Zeitung" in Düsseldorf zuletzt Geschäftsführer der Weiss-Intermedia GmbH, der Digitaltochter der Weiss-Mediengruppe in Monschau.

"Stimme"-Verleger Timann Distelbarth zu seiner Personalentscheidung: "Die digitale Transformation erfordert neben der technologischen Innovationskraft und einer Neuaufstellung der internen Prozesse auch eine ausgeprägte Orientierung auf die digitalen Geschäftsmodelle. Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Kösters einen ausgewiesenen Digitalexperten mit starker Marktorientierung gewinnen konnten, der unsere Digitalstrategie entscheidend vorantreiben wird."

Die Stelle des Chief Digital Officers war nach dem Abgang von Heiner Ulrich zuletzt unbesetzt. Ulrich kam 2017 vom "Spiegel" zur "Heilbronner Stimme". Die Zusammenarbeit endete nach einem halben Jahr.

Hintergrund: Die Firmengruppe Heilbronner Stimme ist ein regionales Medienunternehmen mit Tageszeitung (verkaufte Auflage: rund 80.000 Exemplare), Nachrichtenportalen, Anzeigenblättern, Magazinen, Briefpost und vielfältigen Medienbeteiligungen. In der Firmengruppe arbeiten 680 Mitarbeiter.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.