Frisches Führungsduo: Jahn und Maass steuern Greys Deutschland-Geschäft

03.04.2019
 

Die Suche nach einer neuen Managementspitze für Grey Germany hat ein Ende. Jan-Philipp Jahn wird Nachfolger von Dickjan Poppema. Er bekommt Unterstützung von Franziska Maass. Wer die beiden sind.

Grey Germany hat die Nachfolge von CEO Dickjan Poppema geklärt, der Mitte letzten Jahres seinen Austritt verkündet hatte. Jan-Philipp Jahn und Francisca Maass bilden das neue Management-Team. Jahn wird ab Mai 2019 den CEO-Posten übernehmen. Unterstützt wird Jahn bei der Neuaufstellung der Agentur durch Francisca Maass, die bereits ab April 2019 als CCO die Leitung aller Kreativbereiche von Grey Germany verantwortet.

Maass hat den bisherigen CCO, Fabian Kirner, abgelöst, der Grey zum 31. März 2019 verlassen hat.

Das neue Führungsduo berichtet direkt an Eduardo Maruri, Präsident und CEO von Grey Europe. "Durch ihre Expertise im Aufbau von Standorten wissen Francisca und Jan-Philipp sehr genau, wie komplexe und kreative Prozesse auf Augenhöhe mit den Kunden umgesetzt werden müssen. Beide teilen meine Vision von einer dynamischen Agenturführung und haben eine Passion für effektive kreative Strategien. Vor allen Dingen aber stellen sie sich als Menschen und als starkes Team mit all ihrem Engagement den Herausforderungen des Marktes", sagt Maruri.

Maass und Jahn starteten beide bei Springer + Jacoby und lernten sich als "konstruktive Sparringspartner" in ihrer gemeinsamen Zeit bei Serviceplan Hamburg "weiterhin schätzen". Dort hatte Jahn als Managing Director Global Key Accounts zuletzt die globale Verantwortung für die Internationalisierung von Kunden der Serviceplan Group. Als Managing Director baute er in den Jahren 2011-2018 die Serviceplan Standorte Dubai und China auf.

Maass übernahm 2015 als Managing Director die Neugründung und den Aufbau von thjnk München. Im Management von thjnk sammelte sie erste Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit WPP - Grey ist Teil des Werbenetzwerks.

Das neue Management wird weiterhin unterstützt durch Dirk Lapaz (Chief Financial Officer), Kim Florio (Chief Strategy Officer) sowie Daniel Bieber (Chief Operation Officer Düsseldorf).

Hintergrund: Zu den nationalen Kunden von Grey Germany gehören unter anderem Barmer, Deichmann, GlaxoSmithKline, Grohe, HSBC, Pfizer, P&G, QVC, Volvo sowie Westlotto.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.