Ogilvy holt Top-Kreativen David Krueger an Bord

 

Einen vielfach ausgezeichneten Spitzenwerber angeln sich die deutschen Ogilvy-Agenturen - vom Schwesterbüro in Johnnesburg. Welche Kunden David Krueger hierzulande betreuen soll.

Der Neuzugang aus Südafrika erhält den Titel eines Creative Directors und wird standortübergreifend für Ogilvy zum Einsatz kommen. Dafür bringt er viel Renommee mit: Kruegers Arbeiten für die Kunden KFC und Carling Beer wurden jeweils mit dem Grand Prix, dem Höchstpreis, in Cannes ausgezeichnet. Er hat zuletzt ein Grand-Prix-Triple innnerhalb der vergangenen vier Jahre geschafft.

Nun soll sich David Krueger hierzuland um Vozeigekunden wie die Deutsche Bahn, Huawei, IBM, KFC und O2 kümmern. Er ist ein wichtiger Bestandteil der offiziellen "Creativity Plus"-Initiative der Gruppe, die zuletzt auch zur Verpflichtung des Australiers Tom Berger als Executive Creative Director Digital in Berlin sowie der Argentinier Tomás O'Gorman und Guillermo Aliaga Pueyrredon geführt hatte.

Krueger ließ seine Karriere einst als Copywriter bei Red Nail Adverstising anrollen. 2003 wechselte er zu The Jupiter Drawing Room in Johannesburg. Eine wichtige Stationen seiner Vita war außerdem sein Engagement bei Ogilvy & Mather, wo er zuletzt in Johannesburg Creative Group Head war. Zwei Mal wurde er als bester Texter Südafrikas ausgezeichnet. 

Einen "internationalen Superstar" nennt ihn stolz Björn Bremer, Kreativchef von Ogilvy in Deutschland. "Dass sich David für Frankfurt entscheidt, zeigt zudem die Bedeutung des Standorts am Main."

Hintergrund: Ogilvy will derzeit in Detuschland internationaler werden. Insgesamt beschäftigt die Gruppe derzeit Mitarbeiter aus 26 Nationen an den Standorten Frankfurt, Berlin und Düsseldorf.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.