Welche sportliche Strategie Twitter-Chef Jack Dorsey verfolgt

24.04.2019
 

Twitter hat gute Quartalszahlen präsentiert. Gewinn und Umsatz steigen kräftig. Warum für Twitter-Chef Jack Dorsey Live-Events immer wichtiger werden.

Der Kurznachrichtendienst Twitter will sich immer stärker auf die Begleitung von Live-Events wie zum Beispiel Sportereignisse konzentrieren. "Wir glauben, dass es genauso einfach sein muss, einem Event oder einem Thema zu folgen, wie man jetzt einer Person folgen kann", betont Jack Dorsey, Chef von Twitter. Dabei sei der Plan auch, die Nutzer so gut zu kennen, dass Twitter für sie interessante Ereignisse sowie die relevantesten Kommentare dazu hervorheben kann.

Twitter soll nach Dorseys Strategie auch "dialogorientierter" werden. Deshalb sei der Prototyp einer App namens "Twttr" an den Start gebracht worden, die Twitter-Konversationen ein "schnelleres, flüssigeres und vergnüglicheres" Gefühl geben solle.

Aggressive oder kriminelle Beiträge filtert Twitter verstärkt mit Hilfe von Software heraus Zuletzt seien 38 Prozent der gelöschten Beiträge von Twitter selbst entdeckt worden. Früher hatte die Firma dafür externe Hilfe - von Nutzern oder Organisationen - in Anspruch genommen.

Twitter konnte im vergangenen Quartal den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 18% auf 787 Mio Dollar steigern. Die Werbeerlöse kletterten um ebenfalls 18% auf 679 Mio Dollar. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer, die Twitter mit seinen Werbeanzeigen erreichen kann, erhöhte sich auf 134 Millionen von 120 Millionen ein Jahr zuvor. Twitter zählt dabei nur die Mitglieder, die den Dienst über die Twitter-Website oder die hauseigenen Apps der Firma nutzen.

Der Quartalsgewinn legte im Jahresvergleich von 61 auf 191 Millionen Dollar zu - davon gingen allerdings 124 Millionen auf eine Steuergutschrift zurück.

Zur Person: Jack Dorsey gehörte 2006 zu den Mitbegründern von Twitter Inc. und kehrte im September 2015 als Chief Executive Officer zum Unternehmen zurück. Dorsey ist außerdem einer der Gründer von Square, wo er Positionen als CEO und Vorstandsvorsitzender innehat.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.