"Es ist mein absoluter Traumjob": Bauer-Food-Chefredakteurin Gabriele Mühlen spricht im "kressköpfe"-Interview über das gemeinsame Arbeiten unter einem Dach, den neuen Titel "Gourmet Traveller" und übers Saxophon-Spielen.

Judith Sterl ist Head of Global Marketing & Communications bei der German Entrepreneurship GmbH. Die ehemalige Score-Media-Managerin verantwortet in der neu geschaffenen Position ab sofort alle Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen der Marke German Accelerator. Sie soll mit ihrem internationalen Team das Förderprogramm für deutsche Startups in und außerhalb der Gründerszene bekannter machen.

VDZ-Geschäftsführer Stephan Scherzer hat einen Abstecher ins Silicon Valley gemacht und teilt sein neues Wissen in einem Essay in "kress pro" mit. Der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. erkennt eine "nie gekannte Nähe zum Kunden" und erklärt, wie erfolgreiche Unternehmen diese nutzen. Auch wichtig: das unternehmerische Credo. "Nicht erst die Gewitterwolken diskutieren, die heraufziehen könnten, sondern testen, probieren, anpassen und dann mal sehen, was die Politik sagt."

Clemens Höges steigt in die Chefredaktion auf: Der Aufklärer in der Causa Relotius wird Mitglied der Chefredaktion des "Spiegel". Seine bisherige Position als Blattmacher des Nachrichten-Magazins wird der 57-Jährige in Personalunion "zunächst weiter ausüben", heißt es beim Spiegel Verlag. Gemeinsam mit Brigitte Fehrle und Stefan Weigel arbeitet Clemens Höges seit Jahresbeginn in der von Geschäftsführung und Chefredaktion beauftragten Kommission an der Aufklärung des Falles Relotius.

Campus Media und Prof. Dr. Tobias Krohn von der Dualen Hochschule BW haben die Konsequenzen des digitalen Medienumbruchs analysiert: "Young Professionals" zwischen 20 und 35 mit weniger als fünf Jahren Berufserfahrung ist Digital Native, liest keine gedruckte Tageszeitung und wendet sich lieber den kostenlosen Digitalangeboten der Verlage zu. Jede[r] dritte Young Professional arbeitet außerdem zu wechselnden Zeiten oder unterschiedlich lange; die durchschnittliche Arbeitszeit liegt bei 39 Wochenstunden.

David Eicher legt die Geschäftsführung nieder: Zum Jahresende werden Patrick Holtkamp und Martin Wittmann die Leitung von Territory Webguerillas übernehmen. Eicher hatte die Agentur für Social Media und Digital-Marketing Webguerillas im Jahr 2000 gegründet. Mit Hauptsitz in München betreuen aktuell rund 160 Mitarbeiter Kunden wie BMW, Mondelez, Deutsche Telekom und Hornbach. Eicher selbst werde den Webguerillas noch eine Zeit lang für Projekte zur Verfügung stehen, um sich dann künftig neuen Aufgaben zu widmen, heißt es bei der Gruner+Jahr-Tochter Territory.

kress.de-Tipp: Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.