Martin Berens steigt zum realTV-Geschäftsführer auf

 

Matthias Wolk, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Hamburger Bewegtbild-Spezialisten realTV, hat sich Entlastung verschafft. Warum er Martin Berens mit in die Geschäftsführung befördert hat.

Der Aufsteiger kennt das Unternehmen wie seine Westentasche, er gehört seit zwei Jahren zum Team der realTV-Gruppe, die neben dem Hauptsitz in der Hansestadt Niederlassungen in Bielefeld und Kapstadt unterhält.

Martin Berens kann auf über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Unternehmensfilm und Business Communication zurückblicken. Dabei war er lange selbst Unternehmer: 16 Jahre lang führte er seine eigene Firma Elbdorado Medienproduktion. Bei realTV tritt er nun an die Seite des Firmengründers und wird sich um die Finanz- und Projektorganisation kümmern.

Matthias Wolk und Berens kennen sich bereits seit 15 Jahren. "realTV expandiert, und es ist wichtig, jemanden im Team zu haben, der bei aller Euphorie den kühlen Blick für die Finanzen und über die Projekte behält", sagt Wolk über seinen neuen Chef-Kollegen.

Hintergrund: Die realTV Group bietet seit über 20 Jahren Full-Service-Dienste im Bereich Bewegtbild an. Im Haus entstehen über 1000 Videoproduktionen jährlich. Kunden sind unter anderem die Hamburger Port Authority, die Hamburger Hochbahn, John Deere, ECE, BMW und Nolte Küchen.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.