Holger Hansen eröffnet einen Jung von Matt/Sports-Ableger in Berlin

 

Auch in der Hauptstadt möchte Jung von Matt/Sports Muskeln zeigen. Holger Hansen, Geschäftsführer der Sportmarketing-Agentur, wird das neue Büro von Hamburg aus mitführen. Wer ihn dabei unterstützt.

In Kreuzberg, genauer gesagt im sogenannten Wrangelkiez, geht die Neueröffnung Jung von Matt/Sports Studios mit zunächst sechs Mitarbeitern an den Start. Sie sollen die Agenturbereiche Beratung, Social Media und Creative Production abdecken. Die Besonderheit des neuen Büros wird darin liegen, dass sie neben klassischen Leistungen aus dem Sports-Portfolio, wie man sie auch im Hamburger Mutterhaus praktiziert, vor Ort schnelle und kleine Content-Produktionen umsetzen soll.

Geleitet wird die neue Niederlassung im praktischen Betrieb von Client Service Director Tobias Freundlieb in Berlin. Er wird das Geschäft der Niederlassung zusammen mit Managing Director Holger Hansen steuern, letzterer sitzt weiterhin in Hamburg. Das neue Büro bezeichnet Hansen als "agile, flexible und kreative Einheit mit Nähe zu Kunden, Neukunden sowie strategischen Partnern".

Vorzeigekunde in Berlin ist Adidas, für den JvM insgesamt als sogenannte "Lead Newsroom Agency" tätig ist. In Berlin ist Adidas nicht nur mit Flagship-Stores, sondern auch mit der firmeneigenen "Football Base" und der sogenannten "Runbase" vertreten. Diese Einrichtungen will Holger Hansen unter anderem mit "Content-Dauerfeuer" versorgen.

Hintergrund: Jung von Matt/Sports wurde im Juli 2013 gegründet und entwickelt Sportmarketing-Konzepte für Vereine, Verbände, Unternehmen und Athleten. Die Agentur beschäftigt 90 Mitarbeiter in sechs Units, sie gilt als meistausgezeichneter Spezialist Europas. Wichtige Kunden sind Adidas, Fifa, McDonald's, Tipico, der DFB, Intersport, Vodafone und Mercedes-Benz.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.