Warum Stephan Schmitter auch Head of Audio der Mediengruppe RTL Deutschland wird

07.05.2019
 

Wachstumsmarkt Audio: Die RTL Group überträgt die Verantwortung für die Beteiligung RTL Radio Deutschland künftig der Mediengruppe RTL Deutschland. Stephan Schmitter übernimmt eine neu geschaffene Führungsposition.

Stephan Schmitter ist ab sofort Head of Audio der Mediengruppe RTL Deutschland. Gleichzeitig bleibt er CEO von RTL Radio Deutschland mit Sitz in Berlin. In beiden Funktionen berichtet der 44-Jährige künftig an Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe RTL Deutschland.

Bernd Reichart, CEO Mediengruppe RTL Deutschland, zur Strategie: "Durch die Vernetzung mit RTL Radio Deutschland werden wir den Wachstumsmarkt Audio gemeinsam gestalten und unsere jeweiligen Kerngeschäfte weiter stärken. Denn unsere Inhalte werden für ein großes Publikum und über alle Altersgruppen hinweg noch intensiver erlebbar. Fernsehen und Radio sind komplementär, ob mit Blick auf die Nutzungszeiten und -Situationen oder die Verbreitungsgebiete - und passen damit perfekt zusammen. In der echten Kombination beider Gattungen mit dem Netz liegt enormes Potenzial, welches wir gemeinsam mit Stephan und seinem Experten-Team heben wollen."

Basis der Audio-Inhalte werden also sowohl Marken und Formate aus dem Portfolio der Mediengruppe RTL als auch "neue Ideen" sein. Zugleich soll RTL Radio Deutschland künftig direkten Zugang zu Kreativen, Stars und Talenten sowie zur Promotionkraft der Mediengruppe RTL Deutschland erhalten.

Im März hat RTL Radio Deutschland die Audio-Plattform Audio Now gestartet (kress.de berichtete). Dort sind Podcasts von deutschen Radiosender, Podcast-Produzenten und Audioanbietern gebündelt. Darüber hinaus ist Audio Now die Heimat exklusiver Podcasts und Audio-Serien der Bertelsmann Content Alliance.

Die Werbevermarktung neuer Audio-Angebote übernimmt die Ad Alliance, die gemeinsame Vermarktungseinheit der Mediengruppe RTL und Gruner + Jahr. Auch die Entwicklung des Zukunftsthemas Sprache/Sprachsteuerung soll aus der engen Zusammenarbeit beider Unternehmen heraus forciert werden.

"Wir wollen starke Marken noch stärker machen und viele neue kreieren. Dabei denken wir mehr denn je über Gattungsgrenzen hinaus. Dass wir neben Total Video, Print und Online jetzt auch Audio mitdenken, bespielen und vermarkten ist daher nur konsequent", sagt Stephan Schäfer, als Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe RTL Deutschland für die Unterhaltungsangebote der Mediengruppe RTL Deutschland verantwortlich.

Für Stephan Schmitter, Head of Audio der Mediengruppe RTL Deutschland, ist es "eine großartige Herausforderung, die starken Format-Marken und Persönlichkeiten aus dem TV für die boomende Audiowelt umzusetzen und gemeinsam neue Inhalte für TV, Audio und Radio zu entwickeln". In der neuen Konstellation und mit der Audio Alliance als Ideenschmiede für exklusive Erzählungen könne man hochwertige Inhalte optimal miteinander verzahnen und dem Publikum somit das RTL-Unterhaltungs- und -Informationserlebnis auf allen Kanälen ermöglichen.

Hintergrund: Die Podcast-Nutzung ist in jüngster Vergangenheit stark gestiegen. Studien gehen nach RTL-Angaben derzeit von deutlich über zehn Millionen Podcast-Nutzern in Deutschland aus, ihr Anteil hat sich bei den 30 bis 49-Jährigen in den vergangenen zwei Jahren mehr als verdoppelt. Die überwiegend weiblichen Hörer/innen zwischen 30 und 49 machen derzeit 40 Prozent aller Nutzer aus.

Die Produktionsfirma für Audio-Inhalte, Audio Alliance, wurde am 1. Mai von der Bertelsmann Content Alliance gegründet. Das Unternehmen entwickelt und produziert Podcasts und Audio-on-Demand-Inhalte der sechs Partner der Bertelsmann Content Alliance Mediengruppe RTL, RTL Radio Deutschland, UFA, Gruner + Jahr, BMG und der Verlagsgruppe Random House.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.