Sat.1-Manager Martin Spieker dockt bei Filmreif TV an

 

Einen vielseitigen News- und Magazin-Macher hat sich die Hamburger Produktionsfirma Filmreif TV geangelt. Wie Martin Spieker seine besten Kontakte in die deutsche Senderlandschaft ausspielen soll.

Der Neuzugang, der zum 1. Juni an Bord kommt, wird in seiner neuen Funktion die bisherige Chefredakteurin Regina Milde ablösen. Sie war seit Gründung des Unternehmens 1993 im Team und wird künftig weiterhin in der Geschäftsleitung zum Einsatz kommen.

Dafür soll Martin Spieker seine Muskeln und Kontakte spielen lassen: Er war zuletzt als Senior Vice President für die sogenannten Factual-Formate von Sat.1 und Sat.1 Gold zuständig. Er betreute somit nicht nur Klassiker wie das "Sat.1 Frühstücksfernsehen" oder die "akte"-Magazinreihe, sondern brachte auch diverse Neuentwicklungen wie "Plötzlich arm, plötzlich reich", "Die unglaublichsten...", "111...", "Haustier sucht Herz", "Endlich Feierabend" oder "Lenßen live" auf Sendung.

Vor seiner Zeit bei ProSiebenSat.1 wirkte Spieker unter anderem für MME und das Infonetwork. Bei RTL brachte er die Ranking-Reihe "Die 25..." mit Sonja Zietlow zum Fliegen und verantwortete den Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen" mit Günther Jauch. Bei VOX brachte er als Redaktionsleiter das tägliche Magazin "Prominent!" an den Start.

Als "erfahrenen TV-Macher" bezeichnet Peter Ritterhoff, Gründer von Filmreif TV, den neuen Chefredakteur. "Wir wollen mit ihm die Entwicklungsarbeit verstärken und die nächste Stufe im Ausbau unseres Unternehmens nehmen", so Ritterhoff.

Hintergrund: Filmreif TV produziert seit über 25 Jahren non-fiktionale Inhalte für den deutschen TV-Markt. Auftraggeber sind unter anderem die "37°"-Reportage-Reihe im ZDF, die ARD mit Reportagen oder RTL mit Beiträgen für "Punkt 12".

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.