Oliver Diedrich steigt bei Heise zum Chefredakteur auf

 

Vom einstigen Volontär zum Chefredakteur hat sich Oliver Diedrich bei Heise hochgearbeitet. Nun übernimmt der 55-Jährige in alleiniger Verantwortung die Redaktion des Titels "iX". Was der Magazin-Gründer macht.

Diedrich ist promovierter Psychologe, dessen Weg nicht direkt in den Journalismus führte. Bevor er 1998 zu Heise kam, damals als Volontär bei "c't", arbeitete er in der Hirnforschung. Von Beginn an betreute er bei dem Computermagazin die Themen Linux und Open Source. 2005 entwickelte Oliver Diedrich das Konzept von "heise open", eines Webportals, das über den Open-Source-Einsatz in Unternehmen informiert.

Seit 2006 war er Chefredakteur von heise open und leitete das Ressort Linux/Open Source bei "c't". Im September 2016 wechselte er als stellvertretender Chefredakteur in die "iX"-Redaktion und kümmerte sich dort seitdem unter anderem um die enge Verzahnung von Print und Online.

Zuletzt hatte er mit Jürgen Seeger eine Doppelspitze gebildet. Nun ist diese Übergangsphase beendet: Gründungschefredakteur Seeger begibt sich in den Ruhestand - nach 34 Jahren bei Heise Medien und 30 Jahren beim "iX"-Magazin.

"Die Nachfolgeregelung hatten wir bereits Anfang 2018 geplant, so dass der Übergang in der Führung völlig problemlos abgelaufen ist", freut sich Alfons Schräder, Geschäftsführer von Heise Medien.

Hintergrund: Das Magazin "iX", spezialisiert auf Themen rund um System- und Netzwerkadministration, die Software-Entwicklung und das Cloud-Computing, gilt als Pflichtlektüre für IT-Profis. Es erscheint bei Heise Medien in Hannover.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.