Andreas Weinek geht bei A+E Networks Germany von Bord

 

Paukenschlag in der Münchner Pay-TV-Welt: Andreas Weinek, langgedienter, umtriebiger Geschäftsführer der Sender History und A&E, wird das Unternehmen verlassen. Wer ihm schon im Juni nachfolgen wird.

Der gebürtige Österreicher Weinek, ein promovierter Jurist, hatte 2005 die Geschäftsführung des Senders History, der damals noch "The History Channel" hieß, übernommen. 2007 brachte er mit The Biography Channel den zweiten Pay-Sender von A+E Networks Germany an den Start. 2014 wurde Bio in A&E umbenannt, demnächst soll er als True-Crime-Sender neu durchstarten.

Besonders verdient gemacht hat sich Andreas Weinek in der überschaubaren Pay-TV-Szene Deutschlands durch viele bemerkenswerte Eigenproduktionen, die auch international viel Beachtung fanden - darunter Produktionen wie "Der elfte Tag", "Die Befreier" und "Guardians of Heritage - Hüter der Geschichte".

Warum der bestens vernetzte TV-Manager nun von Bord geht, ist nicht ganz klar. Offizielle Sprachregelung: Er geht "auf eigenen Wunsch".

Seine Aufgaben wird schon ab dem 1. Juni Kathrin Palesch übernehmen, die 2008 als Direktorin der Finanzabteilung zum Unternehmen kam. Die 38-jährige Diplom-Betriebswirting war bei NBC Universal Global Networks Deutschland zuvor Head of Accounting and Controlling.

Hintergrund: An Palesch werden ab sofort Emanuel Rotstein, Senior Director Programming, und Sebastian Wilhelmi, Senior Director Marketing and Creative, berichten.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.