Astrid Maier: Die neue Xing-Chefredakteurin kommt von der Handelsblatt-Gruppe

12.06.2019
 

Xing hat eine neue Chefredakteurin: Astrid Maier wird ab September die 14-köpfige, multimediale Redaktion des Netzwerkes im deutschsprachigen Raum leiten. Sie kommt von der Handelsblatt Media Group.

Astrid Maier (44) soll in ihrer neuen Funktion das Informationsangebot und die redaktionellen Xing-Formate rund um die berufliche und persönliche Weiterentwicklung der rund 16 Millionen Nutzer ausbauen. Dazu gehören das Debattenformat Xing Klartext, Erfahrungsberichte von Experten, die Xing Insider, und die Video-Formate Xing Talk.

Als Xing-Chefredakteurin folgt Astrid Maier auf Jennifer Lachman, die - wie von kress.de berichtet - im Laufe des Sommers als Digitalchefin beim Manager Magazin aufschlägt.

Maier kommt von der Handelsblatt Media Group, wo sie zuletzt als Chefreporterin und Produktentwicklerin die neue Medien- und Bildungsplattform ada mit aufgebaut hat. Zuvor leitete sie bei der WirtschaftsWoche die zwei Ressorts Unternehmen & Märkte sowie Innovation & Digitales.

Maier ist Absolventin des John S. Knight Fellowship-Programms der Stanford Universität und hat ihre journalistische Karriere bei der Financial Times Deutschland begonnen. Sie beschäftigt sich in ihrer Arbeit seit über einem Jahrzehnt mit der digitalen Transformation und der globalen Tech-Ökonomie und hat darüber acht Jahre lang beim Manager Magazin berichtet. "Ich freue mich außerordentlich auf diese schöne neue Aufgabe und die damit verbundenen Chancen, das Thema Arbeiten und Leben im deutschsprachigen Raum voranzutreiben", sagt Maier.

Hintergrund: 2003 gegründet, ist Xing seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Das Unternehmen ist an den Standorten Hamburg, München, Berlin, Barcelona, Valencia, Wien, Porto und Zürich vertreten.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.