Job des Tages: Mediaberater print und digital (m/w/d) in Offenburg gesucht

19.06.2019
 
 

Der Stadtanzeiger Verlag bietet mit rund 60 Mitarbeitern, seiner Wochenzeitung "Stadtanzeiger" und der Sonntagszeitung "Der Guller" die auflagenstärksten Medien im Ortenaukreis. Aktuell wird in Offenburg ein Mediaberater print und digital (m/w/d). Der Vollzeit-Job ist unbefristet.

In der Jobbeschreibung heißt es: "Sie bauen den Kundenstamm aus und pflegen die Kundenbeziehung durch kompetente Beratung, Verkaufsgespräche im Schwerpunkt beim Kunden und am Telefon. Sie erstellen individuelle Angebote auf Basis der Kundenziele und verfolgen sie nach bis zum erfolgreichen Abschluss. Sie akquirieren Neukunden. Zusammen mit dem Mediaberaterteam arbeiten Sie überzeugungsstarke Kampagnen aus und präsentieren diese beim Kunden vor Ort."

Als Bewerber kommen berufserfahrene Mediaberater oder Quereinsteiger in Frage. "Sie sind ein Verkaufstalent: Kommunikationsstärke und Begeisterungsfähigkeit gehören zu ihren Stärken. Sie können eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung vorweisen und/oder mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Bereich des aktiven Verkaufs", so das gewünschte Profil des Stadtanzeiger Verlags.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.