Hans Hamer über Weiterbildung: Die Chemie muss stimmen

21.06.2019
 

Nebenberuflich studieren, mit dem ganzen Team ins Change-Seminar, Kurzlektionen nach dem Kantinen-Lunch: Weiterbildung funktioniert ganz unterschiedlich. Medien-Führungskräfte und ihre Erfahrungen. Heute: Hans Hamer.

Hans Hamer, Medienmanager, zuvor Chef des Vermarkters Media Impact (Axel Springer/ Funke Mediengruppe) über seine Erfahrungen mit Weiterbildung:

"Change Management ist das wohl wichtigste Thema derzeit. Führungskräfte müssen lernen, wie sie in Zeiten des radikalen Wandels, wo erfolgreiche und etablierte Geschäftsmodelle bedroht werden, ihr Unternehmen zukunftsfähig aufstellen. Ich selbst versuche, mich kontinuierlich weiterzubilden. Dabei verstehe ich Weiterbildung als einen Prozess aus verschiedenen Bausteinen, die sich idealerweise perfekt ergänzen. Dazu gehören Seminare an den besten Business Schools ebenso wie themenbezogene Workshops mit ausgewählten Marktpartnern. Aber auch interne Gesprächsrunden mit Kollegen aus verschiedenen Bereichen sind wichtig, um möglichst viele unterschiedliche Perspektiven berücksichtigen zu können.

Ich mag den direkten Austausch mit Mitarbeitern abseits von Hierarchien. Ob Frühstück mit den 'Jungen Wilden' oder Lunch-Talk mit Kollegen aus den verschiedenen Bereichen: Die Art, wie hier über Lösungen nachgedacht wird, gepaart mit Pragmatismus, Leidenschaft und Begeisterungsfähigkeit, sind für mich wertvoll und effizient. Leider kommt das in größeren Unternehmen oft zu kurz.

Bei der Auswahl von Seminaren und Präsenzkursen sind die ausgezeichnete Expertise der Business School und ihr Netzwerk an exzellenten Referenten für mich entscheidend. Bei Workshops und Individual-Coaches achte ich vor allem auf Track Record und Fachkompetenz. Darüber hinaus muss natürlich immer die Chemie stimmen und alles zu den jeweiligen Aufgaben und Personen passen."

kress.de-Tipp: Das Spezial zur Weiterbildung von Roland Karle ist in "kress pro" 3/2019 erschienen. Sie können die Ausgabe wie das aktuelle Heft 5/2019 in unserem Shop kaufen.

Ein "kress pro"-Abo können Sie in unserem Shop ebenfalls abschließen. Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

"kress pro" - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf

Karl Brensberger

25.06.2019
!

Da hat Hamer Recht: Die Chemie muss stimmen! Wenn sie nicht stimmt, findet man sich u. U. nach nicht mal zwei Jahren auf einer Spitzenposition als Freelancer wieder und muss sich Medienmanager nennen....


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.