Unterschiedliche Auffassungen: Geschäftsführer Patzke verlässt Jahr Top Special Verlag

27.06.2019
 

Lars-Henning Patzke, Geschäftsführer des Jahr Top Special Verlages, hat das Unternehmen verlassen. Was Alexandra Jahr sagt, die künftig alleinige Geschäftsführerin ist.

Zur Trennung kam es nach Angaben des Special-Interest-Medienhauses wegen unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Weiterentwicklung des Verlages.

"Lars-Henning Patzke hat im Verlag neue Impulse gesetzt. Die von ihm mit unternehmerischem Weitblick initiierten und umgesetzten organisatorischen Veränderungen haben maßgeblich zu unserem wirtschaftlichen Erfolg beigetragen. Er hat den Verlag strategisch, strukturell und technisch auf die herausfordernden Marktbedingungen gut aufgestellt und die digitale Transformation eingeleitet und vorangetrieben", betont Alexandra Jahr, geschäftsführende Gesellschafterin des Jahr Top Special Verlages. Sie dankt Patzke für sein "überaus großes Engagement" und wünscht ihm für seine berufliche und private Zukunft "nur das Beste".

Die Geschäftsführung liegt künftig allein bei Alexandra Jahr.

Zur Person: Dipl.-Kfm. Lars-Henning Patzke (51) kam im September 2013 zum Jahr Top Special Verlag und war davor Geschäftsführer beim DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH. Von 2000 bis 2005 wirkte er als Gesamtvertriebsleiter beim Spiegel Verlag. Zum Spiegel wechselte Patzke nach 13 Jahren beim Verlag Gruner + Jahr, wo er nach Ausbildung und Traineezeit als Vertriebs-und Abomarketingleiter diverse Zeitschriften verantwortete.

Hintergrund: Der Jahr Top Special Verlag ist ein Special-Interest-Medienhaus für exklusive, sportive Zielgruppen. Die Verlagsgruppe publiziert derzeit 33 periodisch erscheinende Titel in neun Ländern, davon 20 in Deutschland.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.