Hamburger Morgenpost muss Vize-Chefredakteur Maik Koltermann ziehen lassen

01.07.2019
 

Die Hamburger Morgenpost schreibt über ihn: Er verkörpere die Zeitung wie kaum ein anderer. Nun hat Maik Koltermann das Blatt, das zur DuMont Mediengruppe gehört, verlassen.

"Freitag war sein letzter Tag. Die Tränen im Team trocknen nur langsam. Wir werden dich vermissen, Maik, und wünsche dir nur das Beste", heißt es in der Hamburger Morgenpost vom Wochenende.

Der 43-jährige Maik Koltermann war seit Dezember 2014 stellvertretender Chefredakteur bei der DuMont-Zeitung. Schon 2004 finger er bei der Mopo als CvD Lokales an, stieg zum stellvertretenden Ressortleiter und schließlich zum Ressortleiter auf.

Was Koltermann künftig macht, ist noch unklar.

Hintergrund: Die Hamburger Morgenpost hatte im ersten Quartal 2019 laut IVW eine verkaufte Auflage von 52.180 Exemplaren. Chefredakteur ist Frank Niggemeier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.