Alena Serhatlic stößt in Führungsspitze von BrawandRieken vor

 

Digital stärker Gas geben möchte die Hamburger Markenagentur BrawandRieken und verstärkt sich mit einer Top-Kraft: Welche Schalter Alena Serhatlic als neuer Chief Digital Officer umlegen soll.

Zuletzt hatte die Digital-Expertin, die Erfahrungen unter anderem bei Interone/BBDO und Kolle Rebbe sammelte, auf Kundenseite gearbeitet und bringt damit der Agentur wertvolle Einblicke ein, was auf dem Markt mit Blick auf digitale Strategien, User Interfaces und Experience Design tatsächlich erwartet wird. Nun soll Serhatlic das Leistungsspektrum von BrawandRieken konsequent erweitern. Die Agentur erfinde sich gerade neu, sagt sie zu ihrem Antritt.

Alena Serhatlic hatte an der Merz Akademie studiert und begann ihre Agenturkarriere bei Scholz & Volkmer in Wiesbaden. Später wechselte sie zu Interone nach Hamburg und leitete dort unter anderem das O2-Designteam, setzte BMW-Kampagnen um und wirkte am Relaunch des N24.de-Portals mit. Bei Kolle Rebbe betreute sie als Digital Creative Director Kunden wie Lufthansa, die HypoVereinsbank und Leibniz. Zuletzt arbeitete Serhatlic als freie Digitalexpertin auf Kundenseite, so etwa für Mercedes-Benz und die Telekom.

Sascha Hanke, geschäftsführender Gesellschafter und Geschäftsführer Kreation bei BrawandRieken, kennt Alena Serhatlic bereits aus gemeinsamen Zeiten bei Kolle Rebbe. Er bezeichnet sie als "Ausnahmetalent", das zudem "jede Menge positive Energie" ausstrahle.

Hintergrund: BrawandRieken wurde Anfang 2010 gegründet und wird von den Geschäftsführern Peter Brawand (Beratung) und Sascha Hanke (Kreation) gesteuert. Rund 50 Mitarbeiter betreuen Kunden wie Dr. Oetker, Rügenwalder Mühle, Edding, Vilsa Brunnen, Unilever, Mondeléz und Alcon Novartis.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.