Frank Schubert führt neue Pilot-Niederlassung in Mainz

 

Einen Job zum Wohlfühlen, trotz der Kärrnerarbeit bei der Aufbau eines neuen Standorts, hat sich Frank Schubert geangelt: Er wird innerhalb der Pilot-Agenturgruppe in Mainz eine Niederlassung für Themen rund um Gesundheit, Pharma und Wellbeing als Geschäftsführer steuern.

Außerdem soll er von Mainz aus die bekanntlich konsumstarke "Best Ager"-Zielgruppe ins Visier nehmen. Frank Schubert kommt neu in die Pilot-Gruppe, kann aber auf eine langjährige Karriere nicht nur in der Kommunikationsbranche zurückblicken. Zuletzt hat er auch für verschiedene große Pharma-Unternehmen gearbeitet.

Der 44-Jährige kommt von Sanofis-Aventis Deutschland, wo er zuletzt Media Lead CHC Europe war und das Media-Geschäft für alle Consumer-Healthcare-Produkte verantwortete. Zuvor wirkte der Diplom-Betriebswirt acht Jahre lang für Boehringer-Ingelheim. Weitere Stationen seiner Karriere hatten ihn zuvor zur ARD-Werbung Sales & Services sowie zu HMS geführt.

Als "wichtige strategische Erweiterung der Agenturgruppe" bezeichnet Jens-Uwe Steffens, Geschäftsführer von Pilot Hamburg, das neue Büro in Mainz. "Mit Frank Schubert haben wir den richtigen Statthalter für unseren neuen Standort gefunden, der eine langjährige Expertise aus dem Media- und Pharmabereich vereint."

Hintergrund: Pilot gilt als eine der größten unabhängigen und inhabergeführten Agenturgruppen Deutschland. Sie fing als Mediaagentur für klassische und digitale Medien an, versteht sich heute aber als Full-Service-Dienstleister und beschäftigt rund 400 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, München, Berlin, Stuttgart, Nürnberg und nun eben auch Mainz. Wichtige Kunden sind Dr. Oetker, die Techniker Krankenkasse, Jack Wolfskin und Weleda.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.