Beförderungen für Vogel-Froehlich, Moro und Lott bei UFA Serial Drama

 

Auch die Karriereplanung dreier Führungstalente bei der Produktionsfirma UFA Serial Drama geht in Serie: So erhält der der Dauerbrenner "GZSZ" eine Producerinnen-Doppelspitze und "AWZ" mit Damian Lott einen neuen Produzenten.

Christina Vogel-Froehlich und Dominique Moro übernehmen in einer Doppelspitze die Producer-Tätigkeit bei der RTL-Erfolgsserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Moro war bislang Chefautorin und wird nun Creative Producerin. Ihre Kollegin Vogel-Froehlich war bislang Produktionsleiterin und steigt nun zur Line Producerin auf und steuert alle produktionsbedingten Prozesse. Damit wird die "GZSZ"-Produzentin Petra Kolle zusammen mit dem neuen Führungsduo die Produktion leiten.

Damian Lott kommt dagegen von "GSZS", wo er lange Jahre Producer war. Er wechselt innerhalb von UFA Serial Drama zur ebenfalls auf RTL erfolgreichen Serie "Alles was zählt". In Köln übernimmt er nun die Produzentenrolle. Er war seit 3013 "GZSZ"-Producer, zuvor wirkte er unter anderem bei Grundy UFA für die damalige ZDF-Telenovela "Wege zum Glück".

Joachim Kosack und Markus Brunnemann, Geschäftsführer von UFA Serial Drama, bezeichnet die drei als "herausragende Mitarbeiter", die nun "den konsequenten und richtigen nächsten beruflichen Schritt" machen.

Hintergrund: Kerngeschäft von UFA Serial Drama mit Hauptsitz in Potsdam ist die Entwicklung und Produktion serieller Formate. 1992 brachte die Produktionsfirma mit "GZSZ" die erste und bis heute erfolgreichste tägliche Serie auf den deutschen TV-Markt. Seit 2017 sind Joachim Kosack und Markus Brunnemann die Geschäftsführer.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.