Niedersächsischer Jäger: Benedikt Schwenen steigt zum Chefredakteur auf

 

Der "Niedersächsische Jäger", das Jagdmagazin aus dem dlv, vollzieht einen Generationswechsel. Warum Benedikt Schwenen genau der richtige neue Chefredakteur ist.

Der 33-Jährige löst Dieter Bartsch ab, den langjährigen Chefredakteur des Titels. Dieser hatte sich schon seit einiger Zeit aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Nun geht er nach fast 25-jähriger Leitungstätigkeit in den Ruhestand.

Schwenen muss sich in seine neuen Aufgaben wirklich nicht lange einarbeiten. Er hatte schon im vergangenen Jahr die Redaktionsleitung von der "Niedersächsische Jäger" übernommen. Zuletzt hat er einen inhaltlichen und optischen Relaunch des Titels angeleiert - mit dem Ziel, das Magazin "noch tiefer in den Herzen der Niedersachsen" zu spielen, wie es beim dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag heißt.

Benedikt Schwenen ist geboren und aufgewachsen in Haselünne im Emsland. Mit 15 absolvierte er den Jagdschein, schloss nach der Schule eine Ausbildung als Forstwirt ab und studierte Forstwirtschaft in Göttingen. Seit 2010 schreibt er für die Jagdmedien im dlv. Anfang 2018 schon löste er Dieter Bartsch operativ in dessen Funktion als Chefredakteur ab.

Als "Vollblut-Niedersachsen, hervorragenden Journalisten und waidgerechten Jäger" begrüßt ihn Philipp Eisele, Leiter des Verlagsbereichs Jagd im dlv.

Hintergrund: Der dlv Deutscher Landwirtschafsverlag gehört zu den Top-Ten-Fachverlagen in Deutschland. Rund 400 Mitarbeiter arbeiten für mehr als 40 Print- und Online-Medien mit Themen zur Land- und Forstwirtschaft, Jagd und zum Landleben. Geschäftsführer sind Christian Schmidt-Hamkens (Sprecher), Amos Kotte, Hans Müller und Helmut Brachtendorf.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.