Tobias Schwaiger fährt als neuer Porsche-Werber bei Keko vor

 

Tobias Schwaiger hat eine neue Karrierestation bei Keko angesteuert: Der ausgewiesene Auto-Experte heuert am Agentur-Standort in Frankfurt an - als Creative Director. Seine Themen: vor allem Porsche.

Zusammen mit seinem neuen Team wird Schwaiger die Kunden Porsche Motorsport, Porsche Connect, das YouTube-Format Porsche Top 5 sowie weitere Themen betreuen. Damit schließt sich für ihn erstmalig ein Kreis. "Die legendären Porsche Headlines waren der Grund, weshalb ich in die Werbung gegangen bin", blickt der 32-Jährige auf seine bisherige Karriere zurück.

Tobias Schwaiger kommt direkt von Kolle Rebbe in Hamburg, wo er zuletzt die Lufthansa und Netflix betreute. Der gebürtige Münchner arbeitete zuvor für Agenturen wie Grabarz & Partner, BBDO/Interone und Jung von Matt. Dort kam er auch schon mit Michael Ohanian, dem neuen CCO von Keko, in Kontakt. Schwaiger hat schon für Kunden wie BMW, Mercedes, Volkswagen und Audi werblich Gas gegeben.

Als "kreative Geheimwaffe" bezeichnet ihn Michael Ohanian, CCO und Partner bei Keko. Schwaiger soll in Frankfurt "seine umfassende Autoerfahrung", aber auch "seine Digitalkompetenz" einbringen.

Hintergrund: Keko versteht sich als inhabergeführte Fullservice-Agentur für Werbung und strategische Markenentwicklung. In Frankfurt beschäftigt sie 130 Mitarbeiter. Weitere Niederlassungen gibt es in London, Singapur und Washington. Wichtige Kunden sind neben der Porsche AG Cadolto, Luther, Merck und Via Blumenfisch.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.