Sabine Cole und Maik Beimdieck steigen in die loved-Führung auf

 

Künftig hat die thjnk-Tochter loved, spezialisiert auf Branding-Themen, eine Vierer-Führung. Dafür rücken Sabine Cole und Maik Beimdieck in die Executive-Etage auf. Ein langjähriger Chef geht dagegen von Bord.

Künftig leitet ein Quartett die Geschicke der Hamburger Agentur. Beimdieck und Cole gelten demnach künftig als "Executive Creatives" neben den bisherigen Führungskräften Maike Haase, Geschäftsführerin Kreation und Partnerin, sowie Michael Jacobs, Geschäftsführer Beratung. Dabei will man an der Spitze für Symmetrie sorgen: "Zwei Geschäftsführer, zwei Executive Creatives, zwei Frauen, zwei Männer", sagt Mieke Haase.

Inhaltlich trägt Maik Beimdieck als Executive Creative Director die Verantwortung für alle Branding-Themen. Seine Kollegin Sabine Cole wird ebenfalls als Executive Creative Director für das Storytelling und damit für Print- und Online-Magazine sowie Bewegtbild-Arbeiten zuständig sein.

Dafür dürfte ein Ruck durchs Haus gehen, weil nach 14 Jahren loved-Geschäftsführer Peter Matz das Haus verlässt. Er will sich "neuen Aufgaben zuwenden", heißt es in Hamburg. Welche das sind, ist noch offen. Die Trennung erfolge zudem "in beiderseitigem und wohlwollenden Einvernehmen", so die offiziellen Formulierungsschablonen.

Hintergrund: Die thjnk-Tochter loved beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und befasst sich mit Branding- und Design-Themen. Peter Matz, der einst von Das Goldene Vlies kam, betreute als Managing Director die Themen Beratung und Strategie.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.