Warum der Ex-P7S1-Topmanager Thorsten Pütsch zu Martin et Karczinski geht

 

Einen ungewöhnlichen Fang hat Peter Martin, Gründer und CEO der Münchner Markenberatung Martin et Karczinski, gemacht: Er holt sich mit Thorsten Pütsch einen Spezialisten für Strategie und Design an Bord, der aus einer ganz anderen Mediengattung stammt.

Der 49-jährige Pütsch fängt zum 1. September als Director Consulting and Communication bei Martin et Karczinski an. Er gilt als ausgewiesener Marken- und Kommunikationsexperte, sammelte einschlägige Erfahrungen allerdings in der Fernsehwelt. Nach führenden Stationen beim Nachrichtensender N24 und bei ProSieben leitete er einst das zentrale Marketing der TV-Sendergruppe von ProSiebenSat.1.

Später wurde Thorsten Pütsch sogar Senderchef - beim Nischensender kabel eins Doku, den er zu einer neuen TV-Marke in Deutschland aufbaute. Zuletzt hatte er die Beratungsfirme Neue Helden gegründet, die sich auf nachhaltige Marken- und Kommunikationsberatung spezialisiert hatte.

Bei Martin et Karczinski soll er die Kommunikationsberatung ausbauen und bestehende sowie neue Kunden beim Storytelling ihrer Marken- und Corporate-Design-Prozesse begleiten. Ein "tiefes Markenverständnis" bei Thorsten Pütsch streicht Peter Martin bei dem Neuzugang heraus.

Hintergrund: Martin et Karczinski wurde 2000 in München von Peter Martin und Daniel Karczinski gegründet und beschäftigt an den Standorten München und Zürich rund 100 Mitarbeiter. Wichtige Kunden sind die Lufthansa, für die das Haus Corporate-Lead-Agentur ist sowie Gaggenau, Swiss, die Nürnberger Versicherung, Occhio und Zeiss.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.