Christoph von Bülow wechselt in die Webgears-Führung

 

Eine Führungskraft mit mehr als 20 Jahren digitaler Branchen-Erfahrung hat sich der Berliner Smartshopping-Anbieter und Gutscheinportal-Betreiber Webgears geangelt: Christoph von Bülow soll das Wachstum als Chief Commercial Officer vorantreiben.

In dieser Funktion kümmert sich der neue Spitzen-Manager nicht nur um die gesamte kommerzielle Ausrichtung und Weiterentwicklung des Hauses. Er ist auch für die Partnerbetreuung und die Kommunikation von Webgears zuständig. Die Aufgaben, die auf von Bülow warten, sind herausfordernd: Er soll vor allem das internationale Geschäft vorantreiben und neue digitale Publisher als Kooperationspartner an Land ziehen.

Für diese Aufgaben dürfte er gut gerüstet sein: Christoph von Bülow kennt sich mit Business Development-, Sales- und Operations-Fragen gut aus. Er ließ seine Karriere einst beim früheren Online-Vermarkter Tomorrow Focus anrollen. Später war er acht Jahre lang auf unterschiedlichen Management-Posten im In- und Ausland für Travelzoo tätig. Zuletzt war er COO bei der HolidayPirates Group, die man in Deutschland als Urlaubspiraten kennt. Er baute dort unter anderem die internationale Direktvermarktung mit auf

Hintergrund: Die internationale Webgears-Gruppe hat sich auf Smartshopping-Portale spezialisiert und erreicht im Monat über 5 Mio User. Ziel ist es, den Interessenten den Zugang zu Gutscheinen und Deals zu ermöglichen. Aktive Partner des E-Commerce-Experten sind unter anderem MyDealz, Hotukdeals und auch "Bild" sowie "Computer Bild".

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.