Wie sich Burda mit Ilka Peemöller und Daniel Funke in Berlin verstärkt

 

Stabwechsel bei den Burda-Repräsentanzen in der Hauptstadt: Die People-Topjournalistin Ilka Peemöller wird das Hauptstadt-Büro von "Bunte" leiten. Daniel Funke, ihr Vorgänger dort, wird Berlin-Büroleiter der Burda Magazine Holding.

Funke, der schon seit 2012 das "Bunte"-Berlinbüro leitete, hat seinen neuen Posten mit sofortiger Wirkung angetreten. Kollegin Peemöller startet im Oktober neu durch.

Die ausgebildete Journalistin mit einem Volontariat bei Bauer gilt als feste Größe im deutschen People-Geschäft. Sie war lange Chefreporterin bei "Bild am Sonntag" und Mitglied in Chefredaktionen diverser Lifestyle-Magazine, unter anderem bei "Life & Style" und "OK!". Seit 2010 arbeitete Peemöller als selbstständige Journalistin in Berlin. 2015 übernahm die heute 42-Jährige die Ressortleitung für die "Letzte Seite" bei "Bild". Zuletzt war sie freie Autorin, Lifestyle-PR-Beraterin und Buchautorin.

Daniel Funke gilt als einer der Strippenzieher der vielen Kontakte, die Burda in Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik in der Hauptstadt aufgebaut hat. So ist auch seine neue Rolle auf der neu geschaffenen Position eines Hauptstadt-Büroleiters der Burda Magazine Holding zu verstehen. Der 38-Jährige soll Beziehungen zu wichtigen Interessensvertretern pflegen und die Präsenz des Burda-Verlags in Berlin weiter ausbauen. Funke, der schon seit 12 Jahren in Burda-Diensten steht, wird auch das Team der Burda Magazine Holding in Berlin leiten und direkt an Vorstand Philipp Welte berichten.

Hintergrund: Vorstandsvorsitzender von Hubert Burda Media ist Paul-Bernhard Kallen. Für die deutschen Titel ist Philipp Welte als Vorstand Medienmarken national zuständig. Sein Kollege Stefan Winners kümmert sich um die Digitalmarken national.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.