Seeda Ahmad-Kreuzer baut neue Abteilung bei der Agentur Avantgarde auf

 

Die Münchner Agentur Avantgarde wandelt sich und erkennt die Zeichen der Zeit: Nun leitet dort Seeda Ahmad-Kreuzer eine neu gegründete Unit für Content-Creation. Warum dieser Schritt?

Das Geschäft mit Content-Marketing-Dienstleistungen boomt. Immer mehr Spezial-Anbieter formieren sich und setzen so etablierte Werbehäuser unter Druck. Die Münchner Agentur Avantgarde, ehemals fast ausschließlich auf Event-Kommunikation spezialisiert, durchläuft derzeit einen Wandel und will sich verstärkt als Brand-Experience-Fachhaus verstanden wissen. Daher wird nun Seeda Ahmad-Kreuzer zur Leiterin eines neuen Teams.

Bisher war sie Head of Social Media & Content Production. Nun übernimmt sie die Führung eines Teams, das für Kunden neue Inhalte erstellen soll, die maßgeschneidert für große Reichweiten, nicht nur auf den Social-Media-Kanälen, sondern etwa auch im TV-Einsatz sorgen sollen. Ihrer neuen Truppe gehören daher sowohl Strategen als auch Content-Kreative und Social-Media-Experten an. Zusammenarbeiten wird Ahmad-Kreuzer mit einem Netzwerk an Regisseuren und Postproduktionsexperten.

Seeda Ahmat-Kreuzer arbeitet seit vergangenem Jahr für Avantgarde. Zuvor stand sie in Diensten unter anderem von OneTwoSocial, wo sie Managing Directorin war, sowie von Constantin Film. Dort wirkte sie als Creative Director Digital Marketing. Zwischen 2002 und 2008 arbeitete sie für die Sage Group in Berlin, zuletzt als Key Account Managerin Events.

Hintergrund: Die 1985 gegründete Agentur Avantgarde mit Hauptsitz in München unterhält zehn Standorte, darunter Berlin, Köln, Dresden, aber auch Wien, Sao Paolo, Shanghai und Zürich. Geschäftsführer sind Alexander Böttcher, Guido Emmerich, Robert Müller und Martin Schnaack.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.