Bavaria Media-Chef Rolf Moser übergibt an Marc Lammek

 

Wachablösung bei der Bavaria-Tochter für den Rechtevertrieb: Der langjährige Geschäftsführer und ehemalige Gründer Rolf Moser scheidet Ende September aus. Sein Nachfolger steht schon bereit: Marc Lammek.

Letzterer wird sich in seine neuen Aufgaben nicht allzu lange einarbeiten müssen: Lammek ist bereits seit 2016 Chief Operating Officer von Bavaria Media und wurde Anfang des Jahres bereits zum Co-Geschäftsführer. Künftig wird er die Geschicke des Hauses führen. Weiterer Geschäftsführer an seiner Seite ist Christian Franckenstein, CEO der Bavaria Film.

Franckenstein bezeichnet Rolf Moser als "Bavaria-Urgestein" und lobt dessen "außerordentliche Managementleistungen und seinen einmaligen Geschäftssinn". Die Kontakte zu dem Unternehmer, der über mehr als drei Jahrzehnte Bavaria Media, die vormalige Bavaria Sonor, geprägt hat, werden ohnehin nicht abreißen. Rolf Moser bleibt der Bavaria als freier Medienanwalt sowie als Geschäftsführers des Beteiligungsunternehmens Enterprise Sonor Musik GmbH weiterhin verbunden.

"Rolf hinterlässt ein gut bestelltes Haus", sagt Marc Lammek zu der Staffelübergabe.

Hintergrund: Die Bavaria Media GmbH ist ein Tochterunternehmen der Bavaria Film Gruppe und wurde im Jahr 1979 als Bavaria Sonor GmbH gegründet. Hauptsitz der Gesellschaft ist die Bavaria Filmstadt in Geiselgasteig bei München. Nach einer Verschmelzung mit anderen Unternehmensteilen im Februar 2013 entstand die Bavaria Media GmbH. Diese bündelt in den Geschäftsbereichen Musikverlag, Film- und TV-Rechtevertrieb sowie Licensing den Rechtevertrieb der gesamten Bavaria Film Gruppe. Zudem werden in allen Bereichen namhafte Rechte externer Firmen, Auftraggeber und Rechteinhaber vertreten.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.