Sie bilden die neue Correctiv-Doppelspitze: Olaya Argüeso und Justus von Daniels

17.09.2019
 

Die neue Doppelspitze soll die Relevanz der Teamarbeit in der Redaktion spiegeln. Olaya Argüeso und Justus von Daniels folgen beim gemeinnützigen Recherchezentrum auf Oliver Schröm. Mehr über Argüeso und von Daniels.

Olaya Argüeso (44) ist seit 2018 beim gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv und hat bei den internationalen Recherchen zu den CumExFiles und Grand Theft Europe mitgearbeitet. Zuvor war Argüeso als Journalistin für Wirtschaft und Finanzen beim größten spanischen Radiosender Cadena Ser tätig und seit 2017 als für die spanischen Medien El Confidencial, El País oder eldiario.es. Argüeso gilt als Expertin für Datenjournalismus und absolvierte 2016 das Lede Program der Columbia University in New York 2016. Außerdem koordinierte sie an der Universidad Rey Juan Carlos in Madrid das bisher erste Masterprogramm für investigative Berichterstattung, Datenjournalismus und Visualisierung in Spanien.

Justus von Daniels (41) wirkte bisher als Leiter von Correctiv.Lokal. Er arbeitet seit 2015 als Investigativ-Reporter für Correctiv. Unter anderem koordinierte er die Beteiligungs-Recherche "Wem gehört die Stadt?", für die sein Team dieses Jahr den Grimme Online Award erhielt ("Wem gehört Hamburg?"). Von Daniels ist promovierter Jurist, hat zwei Jahre als Post-Doc der Deutschen Forschungsgemeinschaft an Universitäten in Princeton und New York gearbeitet und war als freier Journalist für den Tagesspiegel und die Zeit tätig. Bei Correctiv hat er investigative Recherchen zur Handelspolitik (TTIP), Agrarpolitik oder zum Parteispendenskandal der AfD geführt und seit 2018 das Netzwerk für kollaborativen Lokaljournalismus Correctiv.Lokal aufgebaut.

"Die neue Doppelspitze ergänzt sich ideal, Olaya Argüeso und Justus von Daniels stehen für lokale wie internationale Kompetenz. Sie verfügen über die besten Voraussetzungen, um kooperative Projekte voranzutreiben. Sie lieben den investigativen Journalismus und sind ausgezeichnete Teamplayer", betont Simon Kretschmer, Geschäftsführer von Correctiv.

Argüeso und von Daniels folgen auf Oliver Schröm, der zum NDR wechselt (kress.de berichtete). David Schraven, Publisher von Correctiv, würdigt Schröms herausragende Arbeit: Er habe mit den CumExFiles eine der wichtigsten investigativen Kollaborationen im internationalen Raum geleitet, die immer noch Wirkung erzielten. "Wir sind ihm mit großem Dank verpflichtet."

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.