Tina Hassel steuert weiter das ARD-Hauptstadtstudio

18.09.2019
 

Sie ist seit Juli 2015 die erste Frau an der Spitze des ARD-Hauptstadtstudios. Jetzt haben die Intendanten den Vertrag von Tina Hassel verlängert.

Die ARD-Intendanten haben damit der von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger und WDR-Intendant Tom Buhrow vorgeschlagenen Vertragsverlängerung von Tina Hassel (55) zugestimmt. Sie bleibt damit weitere zwei Jahre Chefredakteurin Fernsehen und Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios.

Hassel habe in ihrer bisherigen Amtszeit die Strukturen des ARD-Hauptstadtstudios erfolgreich modernisiert und einen groß angelegten crossmedialen Umbauprozess auf den Weg gebracht. Dazu habe auch die Entwicklung einer Media Lounge als Produktionsort für non-lineare digitale Produkte gehört, heißt es beim WDR. Künftig soll es auch einen Podcast aus dem ARD-Hauptstadtstudio geben.

Zur Person: Tina Hassel wurde am 11. Mai 1964 in Köln geboren. Nach dem Magisterabschluss in Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften volontierte sie beim Westdeutschen Rundfunk Köln (WDR). Dort arbeitete sie zunächst als Redakteurin in der Redaktionsgruppe Wirtschafts- und Sozialpolitik und moderierte auch das wöchentliche WDR-Magazin "Markt". Von 1994 bis 2001 Tina Hassel ARD-Korrespondentin in den Fernsehstudios Paris und Brüssel, bevor sie ab 2002 als Auslandschefin des WDR zehn Jahre lang die Programmgruppe Europa und Ausland leitete. Von 2012 bis 2015 übernahm die Politikjournalistin die Leitung des ARD-Studios Washington und berichtete über den Präsidentschaftswahlkampf, den dortigen Politikbetrieb sowie internationale Krisen. Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Hintergrund: Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Redaktion, Produktion, Technik und Verwaltung arbeiten im ARD-Hauptstadtstudio. Die Korrespondentinnen und Korrespondenten liefern tagesaktuelle
Beiträge, Analysen und Kommentare für die 64 Hörfunkwellen der ARD, die Nachrichtenformate im Ersten und in den Dritten Programmen, für tagesschau24 und tagesschau.de. Darüber hinaus entstehen im Studio an der Spree Angebote für Social Media, der wöchentliche "Bericht aus Berlin", "Brennpunkte" zur Bundespolitik sowie Sondersendungen zu Wahlen, Parteitagen und bei Staatsbesuchen. Auch phoenix hat einen eigenen Redaktions- und Produktionsstab vor Ort.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.