Warum Focus Online Cherno Jobatey zum Editor-at-Large macht

 

Im Frühjahr hatte Burda die Einstellung der "Huffington Post Deutschland" bekannt gegeben. Nun steht fest, wie Cherno Jobatey, bislang unter anderem Herausgeber der "HuffPo", dem Hause weiter verbunden bleibt. Er erhält ein Bewegtbild-Format.

Der Journalist und Fernsehmoderator erhält dafür im Team von Focus Online-Chefredakteur Florian Festl den Titel "Editor-at-large". Er soll sich dabei in enger Zusammenarbeit mit Festl die "konstruktive Ausrichtung des Portals" weiter vorantreiben, heißt es bei der Burda-Tochter BurdaForward, wo Focus Online angesiedelt ist.

Dafür erhält Jobatey ein neues, auf ihn zugeschnittenes Bewegtbild-Format: Ab Oktober soll regelmäßig von Berlin und München aus die Show "Talking Good" digital verbreitet werden. Der Talk wird von Focus Online produziert und über alle Kanäle der Plattform gestreamt. Moderiert wird er von Jobatey.

Der gebürtige Berliner studierte einst in seiner Heimatstadt am Otto-Suhr-Institut Polikwissenschaft sowie ein Jahr Musik in Los Angeles. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er als freier Mitarbeiter für den früheren Sender RIAS, über den Sender Freies Berlin wurde er in einem breiten Publikum bekannt - unter anderem als ARD-Moderator bei "Verstehen Sie Spaß?". Lange war er später auch ein Gesicht des "ZDF-Morgenmagazins".

Dem Hause Burda ist Cherno Jobatey seit mehr als fünf Jahren eng verbunden, er trat auch öfter auf den DLD-Konferenzen in Erscheinung. Außerdem stand er bei BurdaForward unter anderem bereits in "Chip"- und Focus-Online-Diensten.

Florian Festl kennt Jobatey seit Jahren und freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihm. "Er steht wie kein anderer für Bewegtbild-Kompetenz", so Festl über seinen neuen Editor-at-Large. "Ihm gelingt es ausgezeichnet, eine offene und anregende Gesprächsatmosphäre zu erzeugen."

Hintergrund: Focus Online erreicht mehr als 25 Mio Unique User und gilt damit laut AGOF 8/2019 derzeit als Deutschlands größtes News-Portal. Im Team arbeiten 150 Mitarbeiter, darunter über 60 Redakteure. Geschäftsführer der Mutterfirma BurdaForward sind Oliver Eckert (Vorsitzender), Philipp Brunner, Thomas Koelzer, Martin Lütgenau, Daniel Steil sowie Tanja Prinzessin zu Waldeck.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.