Podcast-Studie: Wann Nutzer auch für Medienangebote ganz Ohr sind

24.09.2019
 

Die Mediennutzung der Deutschen ist im Wandel. Vor allem durch die Informationsfülle und den stressigen Alltag hat sich die Aufmerksamkeitsspanne verändert. Der Trend geht hin zu visuellen und auditiven Inhalten. Eine aktuelle Analyse liefert auch für die Medienbranche interessante Zahlen.

Die eigenen vier Wände sind mit Abstand der liebste Ort (73 Prozent), um Podcasts zu konsumieren. Die häufigste Zeit, sich den audiovisuellen Eindrücken hinzugeben, ist abends (46 Prozent). Dies sind Ergebnisse einer aktuellen YouGov-Analyse. Die Marktforscher haben untersucht, wie das Medium Podcasts von den Deutschen genutzt wird.

"In den Abendstunden, wenn die Menschen nach getaner Arbeit zuhause sind, hören sie am häufigsten Podcasts", so Philipp Schneider, Head of Marketing bei YouGov Deutschland. "Unternehmen, die Podcasts produzieren, können ihre Zielgruppe zur Primetime im vertrauten Umfeld erreichen."

Am häufigsten werden Podcasts über das eigene Smartphone konsumiert, über die Hälfe (55 Prozent) der Nutzer geben an, dieses zum Hören zu verwenden. Danach folgen mit größerem Abstand der Laptop (28 Prozent), der Desktop-Computer (22 Prozent) und das Tablet (20 Prozent).

Insgesamt hört mehr als ein Drittel der Deutschen (34 Prozent) Podcasts. Hier gibt es jedoch laut der YouGov-Analyse große Unterschiede in der Nutzungshäufigkeit: 13 Prozent der befragten Podcast-Nutzer geben an, täglich Podcasts zu konsumieren, ein Viertel wöchentlich. Jeder fünfte Nutzer (22 Prozent) greift monatlich auf diese Form von Content zurück. Zwei von fünf Befragten (40 Prozent) konsumieren weniger häufig oder je nach Gusto Podcasts.

Die Regelmäßigkeit, Podcasts zu hören, unterscheidet sich in den Altersgruppen deutlich. So nutzen die 18- bis 30-Jährigen häufiger täglich und wöchentlich Podcasts (44 Prozent). Die befragten Podcast-Nutzer zwischen 31 und 50 Jahren sind in dieser Regelmäßigkeit schon weniger aktiv (41 Prozent), während die Über-51-Jährigen nur noch zu 30 Prozent täglich und wöchentlich Podcasts streamen.

Die Gründe, Podcasts zu konsumieren, sind vielfältig: Ganz vorne steht die Unterhaltung (35 Prozent). Doch fast ebenso viele geben an, sich mit Podcasts über aktuelle Angelegenheiten informieren zu wollen (34 Prozent) und sich bilden zu wollen (32 Prozent). 32 Prozent wollen Entspannung. Je nachdem, welche Zielgruppe mit einem Podcast erreicht werden soll, stehen unterschiedliche Nutzungsgründe für die Konsumenten im Vordergrund. Während jüngere Befragte Unterhaltung bevorzugen, steht bei den Best-Agern Information auf Platz 1.

Wer einen Podcast kreieren oder Podcasts als Werbekanal nutzen will, sollte genau wissen, welche Inhalte im Fokus stehen und ein klares Konzept erarbeiten, empfehlen die YouGov-Marktforscher. Auch die Kommunikation, was die Konsumenten beim Hören erwartet, sei essentiell. Denn je nach Zielgruppe gibt es sehr unterschiedliche Vorstellungen, was hörenswert ist und was nicht: So zeigen sich beim Blick in die Geschlechter deutliche Unterschiede bei den präferierten Genres. Männer bevorzugen Nachrichten und Politik (38 Prozent im Vergleich zu 23 Prozent der Frauen). Frauen hingegen sind große Fans von Lifestyle und Beauty-Podcasts (35 Prozent v. 12 Prozent der Männer).

Hintergrund: Die Daten beruhen auf einer Online-Umfrage von YouGov Deutschland, an der 2.031 Personen zwischen dem 20.08 und dem 22.08. teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Die vollständige Podcast-Analyse gibt es hier.

...

kress.de-Tipp: In kress pro-Ausgabe 6/2019 ist das 16-seitige Dossier "Podcasts - Wie Publisher profitieren können" erschienen. Sie können das Heft inklusive Dossier in unserem Shop bestellen. Alle bislang veröffentlichten kress pro-Dossiers gibt es hier.

Ein kress pro-Abo können Sie in unserem Shop ebenfalls abschließen. Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.