Wieder eine P7S1-Führungskraft: Fred Kogel holt Christiane Goldberg an Bord

 

Fred Kogel, CEO des neuen Münchner Medienunternehmens Leonine, hat erneut in den Reihen von ProSiebenSat.1 gewildert: Er verpflichtet Christiane Goldberg als Senior Vice President Sales.

Goldberg wird den Lizenzverkauf des neu formierten, frisch mit einem Kunstnamen versehenen Unternehmens leiten, das aus dem Zusammenschluss der ehemaligen Tele München Gruppe, von Universum Film sowie den Produktionsfirmen i&u sowie Wiedemann & Berg Film entstand. Sie berichtet direkt an Fred Kogel, der als CEO auch für den Lizenzhandel gesamtverantwortlich zeichnet.

Mit dem Geschäft kennt sich der Neuzugang bestens aus: Bislang war Christiane Goldberg Senior Vice President Group Content Acquistions & Sales bei der ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring. Auf diesem Posten war sie für den Erwerb von Lizenzen im Bereich Spielfilm und Serie zuständig. Seit 2016 betreute sie zudem bei ProSiebenSat.1 den Lizenzverkauf der TV-Gruppe für das deutschsprachige Europa. Bei ProSieben hatte für Goldberg ursprünglich alles angefangen: Sie stieg dort 1999 als Programmplanerin ein.

"Sie ist eine exzellente Kennerin des Marktes und national sowie international bestens vernetzt", sagt Fred Kogel über seine neue Führungskraft. Die personelle und strukturelle Neuausrichtung des Lizenzgeschäftes im neuen Unternehmen Leonine sei mit der Verpflichtung nun abgeschlossen, so der CEO.

Hintergrund: Leonine versteht sich als unabhängiges deutsches Medienunternehmen, das künftig auf die drei Geschäftsfelder Leonine Production, Leonine Distribution und Leonine Licensing setzen und damit die gesamte Wertschöpfungskette des Filmgeschäfts abdecken will.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.