Chefredakteur Steffen Haug verabschiedet sich von Spiegel TV

11.10.2019
 

Spiegel TV wird nicht mehr durch eine Chefredaktion, sondern durch mehrere Produzenten geleitet. Der Vertrag von Chefredakteur Steffen Haug endet 2020. Er verlässt das Spiegel-Unternehmen.

Das Vertragsverhältnis mit Chefredakteur Steffen Haug (52) wird zum 29. Februar 2020 beendet. Darauf haben sich der Journalist und Spiegel TV "einvernehmlich geeinigt", wie es in einer Mitteilung heißt.

"Mit den besten Journalistinnen und Journalisten zu arbeiten, war mir eine große Freude. Diese Redaktion zu leiten, war eine Ehre für mich. Jetzt werde ich mich wieder mit großer Freude und ganzer Kraft dem widmen, was ich immer als den Kern meiner Aufgaben als Journalist angesehen habe: Neugierig sein. Sagen, was ist", kündigt Steffen Haug an.

Die Geschäftsführer von Spiegel TV, Goetz Hoefer und Kay Siering, bedanken sich bei Steffen Haug für dessen "leidenschaftlichen Einsatz und seine hervorragende Arbeit in den vergangenen 25 Jahren".

Zur Person: Steffen Haug studierte Politik, Geografie und Sport in Tübingen und Rio de Janeiro. 1995 absolvierte er ein Volontariat bei Spiegel TV und war hier ab 1996 zunächst als Redakteur, später als Washington-Korrespondent, Redaktionsleiter, Reporter und als Geschäftsführender Redaktionsleiter Spiegel TV Magazin beschäftigt. Ende 2011 wurde Haug zum Chefredakteur Magazin, Reportage und Online ernannt, seit Mai 2014 war er alleiniger Chefredakteur von Spiegel TV.

Hintergrund: Spiegel TV hatte Anfang des Jahres bekanntgegeben, dass die verschiedenen Redaktionen nicht mehr von einer Chefredaktion, sondern von Produzenten geführt werden (kress.de berichtete). Diese sollen über eine ausgewiesene Expertise in den jeweiligen Bereichen verfügen und direkt an die Geschäftsführer Goetz Hoefer und Kay Siering berichten. "Wir orientieren uns mit diesen Maßnahmen an den Gepflogenheiten des TV-Marktes und schaffen moderne und schlanke Strukturen, die uns bei der Neupositionierung von Spiegel TV als starkem Partner auf dem freien TV-Markt unterstützen. Selbstverständlich bleibt auch in dieser neuen Führungsstruktur die redaktionelle Unabhängigkeit unbedingt bewahrt", erklärte Hoefer damals.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.