Top-Kreativer Jan Propach verstärkt Serviceplan in Köln

 

Einen Mann, der Trophäen sammelt - von Cannes bis zum ADC -, hat sich Serviceplan in Köln geangelt. Jan Propach fängt dort als Geschäftsleiter Kreation an.

Fachlich wie menschlich sei der Neuzugang eine "große Bereicherung für den den Standort Köln", sagt Matthias Harbeck, Kreativchef der Serviceplan-Agenturen. An ihn wird Propach bereichten. Harbeck erhofft sich von dem Neuen, dass er das kreative Profil des Standorts schärft - "insbesondere auch im B2C-Bereich", wie es heißt.

Jan Propach kommt von thjnk, wo er in den vergangenen vier Jahren Executive Creative Director war und Kunden wie Skoda, Glück Marmelade, DB Regio und DER Touristik betreute. Zuvor war er von 2011 bis 2014 Creative Director bei DDB - für Kunden wie eBay und Congstar. Vor dieser Zeit stand Propach in Jung von Matt/Alster-Diensten.

Hintergrund: Serviceplan versteht sich als die erste aus Deutschland stammende internationale Agenturgruppe. Sie unterhält inzwischen 24 Standorte weltweit. CEO ist Florian Haller. Managing Partner von Serviceplan Köln ist Oliver Grüttemeier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.