So kommt Gabor Steingarts neues Medienunternehmen voran

18.10.2019
 

Gabor Steingart hat Neuigkeiten zu seinem "Medienunternehmen neuen Typs" - und der ehemalige Handelsblatt-Chef sagt, wie der Bau des Redaktionsschiffes vorankommt.

"Die Redaktion unter Leitung von Michael Bröcker wird derzeit aufgebaut, die Technologie konzipiert und installiert, sodass wir Sie im Frühjahr 2020 über ein neues Nachrichtenportal rund um die Uhr informieren können - unabhängig von politisch besetzten Aufsichtsräten und frei von kommerzieller Werbung", sagt Gabor Steingart, der als Herausgeber der neuen Media Pioneer Publishing wirkt.

Als schwimmendes Hauptquartier und Event-Location dient Steingarts Crew ein Redaktionschiff - die "Pioneer One". Das 40 Meter lange und 7 Meter breite "Medienschiff" mit Elektroantrieb soll inklusive Newsroom, Tonstudio und Veranstaltungsbereich mit über 200 Quadratmetern täglich auf der Spree inmitten des Berliner Regierungsviertels unterwegs sein. Club-Mitglieder und Anteilseigner von Media Pioneer sollen "exklusive Zugänge" erhalten. "Ein transparenter Journalismus entsteht, der seine Leserinnen und Leser mit wörtlichsten aller Sinne mit an Bord nimmt", erklärt Steingart.
 
Gebaut wird das Schiff derzeit in den Hallen der Lux-Werft in Mondorf bei Bonn (siehe Bildergalerie). Dort arbeiten die Schiffsbauer in 16.000 geplanten Arbeitsstunden an der "Pioneer One". 70 Tonnen Stahl sollen verbaut und fünf Kilometer Kabel verzogen werden.  Gleich drei Internetanbieter haben den Auftrag, für schnelles Netz an Bord zu sorgen, auch wenn die Pioneer One gerade unter den tiefen Mauern der Berliner Brücken fährt. An der Außenwand des Schiffes sollen Lichteffekte politische Botschaften senden können: Trauer, Gedenken "oder einfach nur bunte Fröhlichkeit". Auf einem überdimensionalen LED-Laufband können die Passanten vom Ufer aus die Nachrichten des Tages verfolgen.

"Der Boden des 82 Quadratmeter großen Newsrooms auf dem Hauptdeck wird knapp unter der Wasseroberfläche liegen. So viel konnten die Teammitglieder von Media Pioneer bei ihrem ersten Werftbesuch im rheinischen Mondorf sehen. Der Rumpf des Schiffes ist fertig, so dass Media-Pioneer-Gründer Gabor Steingart, Projektleiterin Chelsea Spieker und Geschäftsführer Ingo Rieper erstmals in den 40 Meter langen Stahlkörper hineinklettern konnten, um die Ausmaße ihrer künftigen Wirkungsstätte zu inspizieren", schreibt Chefredakteur Michael Bröcker im Pioneer-Blog. "Die Pioneer One ist für uns das Expeditionsschiff in eine neue journalistische Zeit. Dieser Aufbruch ist schon jetzt spürbar", wird Gabor Steingart zitiert.

Das Projekt "Pioneer One" sei im Zeitplan. Man liege sogar ein wenig vor der Zeit. Spätestens im April 2020 soll das Schiff zu Wasser gelassen werden, ab Mai 2020 soll es auf der Spree im Regierungsviertel fahren.

Tipp! kress pro hat mit Gabor Steingart ein großes Titel-Interview geführt. Der Media-Pioneer-Gründer sagt darin, wie er den Journalismus neu erfinden und damit Geld verdienen will. Außerdem spricht er über seinen Rauswurf bei Dieter von Holtzbrinck, sein besonderes Verhältnis zu Mathias Döpfner und die großen Widersprüche in seiner Laufbahn. Sie können das Heft in unserem Shop kaufen.

kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.