Michael Ohanian holt Swenja Krosien als neue Keko-Führungskraft

 

Seine Kontakte spielen lassen konnte CCO Michael Ohanian von Keko: Er macht seine frühere Weggefährtin Swenja Krosien zum Head of Digital Content. Mit ihr fangen zwei weitere Digitalexperten neu bei der Agentur in Berlin an.

Neuzugang Krosien soll die Inhouse-Produktion in der erst im April eröffneten Keko-Hauptstadtzentrale aufbauen. Sie kennt Michael Ohanian aus der gemeinsamen Zeit bei der Agentur thjnk, wo sie vorher als Executive Producer arbeitete.

Neu an Bord kommen auch Benjamin Berlipp als Senior Digital Strategist sowie Julien Kilbourg als Data Analyst. Mit den beiden Neuverpflichtungen will die Agentur sich Knowhow im Bereich Data-driven Campaigning verschaffen. Beide Neue kommen von der Berliner Digitalagentur Elbkind.

Mit den Zugängen wächst das Berliner Keko-Team auf 14 Mitarbeiter an. Die Hauptstadt-Niederlassung soll zum Zentrum für digitale Strategien und Konzepte für die gesamte Agenturgruppe in Deutschland werden.

Michael Ohanian, CCO und Partner bei Keko, freut sich über die neuen Kollgen. "Das ermöglicht uns, die Kampagnenentwicklung neu anzugehen", sagt er. "Digitales Storytelling und Inhouse-Produktion von Content sind für uns zentrale Wachstumsfelder für die Zukunft.

Hintergrund: Keko versteht sich als eine inhabergeführte Fullservice-Agentur für Werbung und strategische Markenentwicklung. Sie beschäftigt am Standort Frankfurt 130 Mitarbeiter, unterhält aber auch Büros in London, Singapur und Washington. Wichtige Kunden sind unter anderem Porsche, Cadolto, Dentsply Sirona, Merck und VIA Blumenfisch. Geschäftsführer sind Anja Langer, Frank Piscitelllo und Michael Ohanian.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.