Gute Nachrichten für Fachzeitschriften-Publisher: Erlöse sollen in den kommenden Jahren steigen

23.10.2019
 

Die Unternehmensberatung PwC macht Publishern von Fachzeitschriften Mut. Die Vertriebserlöse sollen in den kommenden Jahren um durchschnittlich jährlich 2,1% klettern. Auch die Werbeerlöse sollen sich positiv entwickeln.

Man gehe davon aus, dass der Anteil der Digitalerlöse an den Gesamterlösen von 25 Prozent im Jahr 2018 auf 43,2 Prozent im Jahr 2023 steigen werde, zitiert dpa aus einem Bericht, den die Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) auf den Medientagen München vorstellen wolle.

Die hohen Steigerungsraten im digitalen Bereich führten dazu, dass die Vertriebserlöse für Fachzeitschriften in den kommenden Jahren um durchschnittlich jährlich 2,1 Prozent kletterten, so die Prognose von PwC. Die digitalen Erlöse könnten somit in diesem Segment rückläufige Printerlöse ersetzen, nehmen die Autoren an.

Die Unternehmensberater kommen auch bei den Werbeerlösen zu dem Schluss, dass es bei den Fachzeitschriften, anders als bei Publikumszeitschriften, in den kommenden Jahren eine Steigerung geben wird.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.