Husarek und Sohr führen neue Zentralredaktion von Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung

23.10.2019
 

Die fränkischen Regionalzeitungen Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung fassen ihre Redaktionen künftig in einer Zentralredaktion zusammen. Dies führt auch zu einem Stellenabbau. Welche "Vision" die Verlegerinnen Bärbel Schnell und Sabine Schnell-Pleyer haben.

Ab 1. Oktober 2020 soll die neue Einheit sowohl die beiden Zeitungstitel Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung als auch die gemeinsame Online-Marke nordbayern.de mit Inhalten bestücken.

Um die "publizistische Eigenständigkeit und die inhaltliche Unterscheidbarkeit" zu gewährleisten, erhalten Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung je zehn profilbildende Autoren sowie eigenständige Blattmacher. Außerdem bleiben die Chefredaktionen weiterhin getrennt: Die NN soll auch künftig von Michael Husarek und Alexander Jungkunz geführt werden, während Stephan Sohr und André Fischer die NZ steuern. Leiter der neuen Zentralredaktion sind Sohr und Husarek.

Das neue "Content-Herz" des Medienhauses soll künftig, inklusive Außenredaktionen, mit rund 220 Stellen ausgestattet sein. Im Zuge der Zusammenlegung werden 28 Stellen abgebaut - "sozialverträglich über ein freiwilliges Abfindungsprogramm". Die Verlagsleitung möchte damit "betriebsbedingte Kündigungen vermeiden". Gleichzeitig werden bereits zum Januar 2020 die bislang in einer eigenen Gesellschaft tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Online-Marke nordbayern.de in den Verlag Nürnberger Presse "reintegriert".

Hintergrund: Die Unternehmensgruppe des Verlags Nürnberger Presse will mit der neuen Zentralredaktion "vor dem Hintergrund der angespannten Lage im Printsektor mit rückläufigen Auflagen und Einbrüchen im Werbemarkt ein klares Bekenntnis zur publizistischen Vielfalt abgeben". Die Verlegerinnen Bärbel Schnell und Sabine Schnell-Pleyer betonen: "Wir stärken unsere Stellung als das Medienhaus im Großraum Nürnberg, indem wir unsere beiden Marken NN und NZ zukunftssicher aufstellen". Die neue Struktur erhöhe die Wirtschaftlichkeit und biete gleichzeitig die Chance, die Profile beider Titel zu schärfen.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.